Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Linkin Park: Mike Shinoda bringt zweites Soloalbum raus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Während bei Linkin Park als Band derzeit nicht wirklich viel passiert, weiß sich Sänger Mike Shinoda fortlaufend kreativ zu betätigen. Der Multiinstrumentalist hatte zuletzt mittels Live-Streams auf Twitch [dieses Tool verwendet auch Trivium-Frontmann Matt Heafy – Amn.d.A.] gemeinsam mit zugeschalteten Fans musiziert. Dabei herausgekommen sind einige Instrumentals, von denen Shinoda nun ein paar veröffentlicht.

Interaktive Kollaboration

Zusammengenommen ergeben die Tracks das zweite Soloalbum des Linkin Park-Tausendsassas. Es hört auf den Namen DROPPED FRAMES, VOL. 1, was die Schlussfolgerung zulässt, dass Shinoda noch mehr Instrumentals in petto hat. Auf die Märkte dieser Welt bringt der US-Amerikaner die Platte am 10. Juli – und zwar mit seiner Plattenfirma Kenji Kobayashi Productions. Wer hier Witterung aufgenommen hat, kann sich bereits drei Lieder anhören. ‘Open Door’, ‘Super Galaxtica’ und ‘Osiris’ findet ihr unten.

Selbst sagt der Linkin Park-Musiker über sein zweites Solowerk: „Bei DROPPED FRAMES geht es genauso viel um den Live-Kanal wie um das Album. Die Sammlung an Songs ist eine Highlight-Rolle der Stücke, die ich auf dem Kanal mache. Aber ein großer Teil der Erfahrung ist der Stream selbst. Wenn ich anfange, habe ich in der Regel so gut wie keine Idee, wo es hingehen wird. Was dabei herauskommt, ist ein Produkt der Vorschläge der Zuschauer, meinen spontanen Eingebungen und jener unerklärlichen Magie, die dazwischen schwebt.“

🛒  post traumatic von mike shinoda jetzt bei amazon ordern!

Seht hier die Tracklist von DROPPED FRAMES, VOL. 1:

  1. Open Door
  2. Super Galaxtica
  3. Duckbot
  4. Cupcake Cake
  5. El Rey Demonio
  6. Doodle Buzz
  7. Channeling Pt. 1 (feat. Dan Mayo)
  8. Osiris
  9. Babble Bobble
  10. Session McSessionface
  11. Neon Crickets
  12. Booty Down
Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Rob Halford plant ein Solo-Blues-Album

Bereits 2015 erzählte Rob Halford von seinen Plänen, Blues-Musik zu machen. Nun hat der Sänger genügend Material gesammelt, um ein erstes Solo-Blues-Album zu veröffentlichen. Dasselbe Team, das ihn bereits bei der Produktion der 2019 erschienenen Weihnachts-LP CELESTIAL unterstützte, holte er sich auch dieses Mal ins Boot. Dazu gehören unter anderen sein Bruder Nigel sowie sein Neffe Alex, der gleichzeitig der Sohn des Judas Priest-Bassisten Ian Hill ist. Wieso es gerade Blues sein soll, macht Halford unmissverständlich klar. "Ich liebe Blues. Alles kommt vom Blues. Rock’n’Roll, alles begann mit dem Blues. Was für eine großartige Musik das ist", erzählt er. Seine…
Weiterlesen
Zur Startseite