Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Long Distance Calling: Intelligente Kunst

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das komplette Interview mit Long Distance Calling-Schlagzeuger Janosch Rathmer findet ihr in der METAL HAMMER-Juliausgabe, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

***

Bleib du Zuhause, wir kommen zu dir! Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

METAL HAMMER philosophiert mit Janosch Rathmer, dem Schlagzeuger der instrumentalen Post-Rocker, über Klangwelten, Konzeptwerke und neue Chancen.

METAL HAMMER: HOW DO WE WANT TO LIVE? ist als Konzeptalbum angelegt. Auch wenn zumindest die Song-Titel einen narrativen Leitfaden liefern können: Ist es als (primär) instrumentale Band nicht doppelt so schwer, ein Narrativ, eine Dramaturgie zu entwerfen?

Janosch Rathmer: Natürlich ist es einfacher, diese mithilfe von Lyrics zu transportieren. Aber wir haben dieses Mal wirklich mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet. Die Sprach-Samples,  das Artwork, die Lyrics beim Vocaltrack, die Videos. Alles greift ineinander. Man hat sehr viel zu entdecken und wir hatten an verschiedenen Stellen das Bedürfnis, uns den Leuten mitzuteilen. Das gestaltet sich teilweise etwas subtiler als in einem Song-Text, teilweise aber auch sehr gerade heraus!

🛒  HOW DO WE WANT TO LIVE? bei Amazon

MH: Die Platte beschäftigt sich inhaltlich mit dem Thema Künstliche Intelligenz (KI) sowie dem Verhältnis von Mensch zu Maschine. Welche anderen künstlerischen Werke haben euch bei der Umsetzung dieses Konzepts beeinflusst und inspiriert?

JR: Wir haben uns im Voraus sehr intensiv damit beschäftigt. Natürlich gibt es Filme und Serien, die sich mit dieser Thematik befassen: ‘Matrix’, ‘Black Mirror’, ‘Metropolis’, ‘Cube’, ‘Truman Show’ und Bücher wie ‘1984’ oder ‘Schöne neue Welt’. Aber auch online gibt es viele Dokumentationen und Vorträge zu diesem Thema, die sehr interessant sind.


Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Horror im Heavy Metal: Eine unsterbliche Freundschaft

Alice Cooper legte sich auf der Bühne unter eine Guillotine; sein Kopf rollte. Lordi und GWAR sieht man nicht ohne ihre von Horrorfilmen inspirierten, unglaublich aufwändigen Kostüme. Iron Maiden haben stets Edward the Head, kurz: Eddie, das wohl erfolgreichste Maskottchen der Musikgeschichte, im Schlepptau. Außerdem zeigen unzählige Cover-Artworks Tote, manchmal Untote, Biester und Monster. Ghost um Papa Emeritus IV gehen sogar noch einen Schritt weiter und würdigen auf einigen ihrer Covers wegweisende Horrorfilme wie „Salem's Lot – Brennen muss Salem“, „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“ und „Das Schweigen der Lämmer“. Eins steht fest: Heavy Metal und Horror pflegen eine…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €