Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Luca Turilli’s Rhapsody: Mega-Opus oder Frechheit?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seit der Zellteilung von Rhapsody, gibt es dererlei zwei: Einerseits Rhapsody Of Fire, mit dem Keyboarder Alex Staropoli und eben Luca Turilli’s Rhapsody. Letztere haben jetzt ihr Album PROMETHEUS, SYMPHONIA IGNIS DIVINUS veröffentlicht und spalten damit die METAL HAMMER-Redaktion.

Während Enrico Ahlig findet, dass die orchenstral intonierten Balladen von Luca Turilli auf dem neuen Album durchaus zu gefallen wissen und „wie ein Mix aus Rhapsody und seinen tollen Solowerken“ klingen, ist die neue Symphonie der Italiener für Sebastian Kessler „die größte Frechheit seit Monaten!“.

>>> Lest hier, warum Enrico Ahlig findet, dass PROMETHEUS, SYMPHONIA IGNIS DIVINUS ein episches Meisterstück ist!

>>> Lest hier, warum Sebastian Kessler findet, dass Luca Turilli’s Rhapsody hier eine echte Frechheit abgeliefert haben! 

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer Juli-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 07/15“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Parkway Drive: ‘Viva The Underdogs’-Premiere in Berlin

In über 60 Kinos in Deutschland und Österreich hatten Parkway Drive-Fans am 22. Januar ordentlich was zu gucken. Die Dokumentation ‘Viva The Underdogs’ feierte nämlich Premiere. Im Berliner UCI Luxe darf man sich neben dem Film vor allem aber über zwei ganz besondere Gäste freuen. Sänger Winston McCall und Regisseur Allan Hardy haben es sich nicht nehmen lassen, für die Erstausstrahlung persönlich im Kinosaal zugegen zu sein. Auf einem kleinen roten Teppich dürfen sogleich ein paar Fotos von den Beiden geschossen werden, anschließend gibt es ein paar Autogramme und herzliche Umarmungen.  Vom 10-Mann-Publikum bis hin zur großen Wacken Open Air…
Weiterlesen
Zur Startseite