Lynyrd Skynyrd machen nach Tod von Gary Rossington weiter

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Lynyrd Skynyrd haben beschlossen, nach dem kürzlichen Tod von Gründungsmitglied Gary Rossington weiterzumachen. Zunächst waren sich die derzeitigen Mitglieder der Südstaatenrocker unter Führung von Frontmann Johnny Van Zant nicht sicher, ob sie die Band fortführen sollen. Nach ausgiebiger Diskussion mit den Rossington-, Van Zant- und Collins-Familien besteht nun Klarheit darüber, dass es im besten Interesse der Fans und der Gruppe ist, Lynyrd Skynyrd fortzusetzen.

Größer als eine Person

Lynyrd Skynyrd-Sänger Johnny Van Zant kommentiert: „Wir haben uns mit den Nachlassverwaltern der Gründungsmitglieder und allen Beteiligten zusammengesetzt. Dabei sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die Musik weiter bestehen sollte, damit jeder sie genießen kann. Daher werden wir weiter zusammen auftreten.“ Dale Rossington, die Witwe von Gary Rossington, gab zu Protokoll: „Ich habe jüngst meinen Ehemann und Partner verloren, mit dem ich mehr als 41 Jahre gemeinsam verbracht habe. Er war ein fantastischer Vater, Großvater, Bruder, Freund und Weltklassemusiker und -songwriter. Es war mir eine Ehre und ein Privileg, all diese Jahre die Bühne mit ihm [als Background-Sängerin — Anm.d.A.] zu teilen. Seine Musik hat so viele Millionen Menschen auf der ganzen Welt berührt.

Gary war stets der Erste, der sagte: ‚Die Musik von Lynyrd Skynyrd ist größer als ich oder irgendeine Person.‘ Es war immer sein Ziel, die Musik für seine Brüder am Leben zu halten, weil das immer ihr Traum war. So verbrachte er sein gesamtes Leben damit, diesen Traum für Ronnie, Allen, Steve und all die anderen über die Jahre fortzuführen. Während er in den letzten paar Jahren körperlich mit der aktuellen Besetzung nicht auf der Bühne sein konnte, unterstützte er sie auf jede Weise. Sein Traum wird dank Johnny, Rickey und dem Rest unserer Bandmitglieder weiterleben, denn sie werden sein Vermächtnis und seine Musik für künftige Generationen am Leben erhalten.“

🛒  LYNYRD SKYNYRD-SHIRT BEI AMAZON ORDERN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Laut Studie kümmern sich Metalheads wenig um ihre Gesundheit

Studie über die Hörgewohnheiten von Patienten Dass man auf seine Gesundheit achtgeben sollte, ist keine Überraschung. Allerdings sieht es laut einer neuen Studie so aus, als würden Metalheads genau das am wenigstens tun – zumindest in den USA. Denn die Studie wurde vom amerikanischen Gesundheitsmagazin Tebra durchgeführt, und dabei ging es größtenteils um die Musik, die in den Warteräumen von Arztpraxen gespielt wird. Und die Musik, die gespielt wird, wenn man in der Telefonwarteschleife einer Praxis steckt. Aber auch, welche Musik die Patienten überhaupt hören. Wobei Fans von Schwermetall gesundheitlich nicht besonders gut abgeschnitten haben. Von den 1.002 befragten Amerikanern…
Weiterlesen
Zur Startseite