Toggle menu

Metal Hammer

Search

Machine Head: Original-Drummer Tony Costanza verstorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Tony Costanza, der Original-Schlagzeuger von Machine Head, ist tot. Der Musiker wurde lediglich 52 Jahre alt. Über die Todesursache ist bislang noch nichts bekannt. Costanza schloss sich der Band 1992 an, nachdem der eigentlich favorisierte Chris Kantos nicht verfügbar war. Nach den ersten drei Auftritten von Machine Head verließ er jedoch die Gruppe wieder, und Kantos übernahm das Drumset.

Die traurige Nachricht überbrachte Afzaal Nasiruddeen, mit dem Costanza einst in Crisis gespielt hatte. In einem Facebook-Post schrieb er: „Sehr schweren Herzens muss ich es akzeptieren und jeden, den es angeht, informieren, dass ich meinen Bruder, Bandkollegen, Homeboy und Familienmitglied heute verloren habe. Tony Costanza war ein Original. Ein Mann mit einem riesigen Herzen, Liebe und Treue für diejenigen, die ihm nahestanden. Ich kann die Wirklichkeit dieses Verlust noch nicht begreifen. Ich weiß, er hatte viele Bewunderer, und ich war einer der größten.

Wer helfen kann…

Er hätte buchstäblich eine Kugel für mich abgefangen. Diese Art von Gangster-Bruder war er. Tony starb an diesem Morgen im Schlaf, daher bin ich sicher, dass er friedlich war und keine Schmerzen hatte. Seiner Mutter wünsche ich alle Kraft, die sie aufbringen kann, denn wird jedes Gramm davon brauchen. Ich werde eine GofundMe-Seite für sie und die Ausgaben für Tonys Beerdigung aufsetzen. Bitte helft, wenn ihr ihn kanntet und es euch kümmert. Bitte haltet eure Lieben fest, denn das Gefühl des Verlusts ist manchmal unüberwindbar. Tony, mein Freund, ich werde dich und unsere gemeinsamen Erinnerungen für immer lieben und in Ehren halten. Ich hoffe, du bist nun an einem besseren Ort. Ruhe in Frieden.“

🛒  burn my eyes jetzt bei amazon bestellen!

Auch Machine Head-Mastermind Robb Flynn meldete sich zu Wort: „Habe gerade davon erfahren, dass unser Original-Schlagzeuger Tony Costanza das Zeitliche gesegnet hat. Sehr traurig zu hören. Tony war etwa an der Hälfte der Songs auf [unserem Debütalbum] BURN MY EYES auf die eine oder andere Art beteiligt. Und wir unterhielten unsere Freundschaft während all dieser Jahre. Wenn irgendjemand mehr Informationen hat, schreibt mir.“

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Legendärer Paradox-Texter Peter Vogt verstorben

Aus der bayerischen beziehungsweise genauer gesagt: unterfränkischen Metal-Szene gibt es unschöne Neuigkeiten. Wie die Würzburger Thrash Metal-Gruppe Paradox vermeldet, ist ihr Freund und Texter Peter Vogt gestorben. So wie sich das zugehörige Statement der Band liest, kämpfte er lange mit einer Krankheit, schaffte es jedoch noch vor seinem Tod, seine Arbeiten am neuen Paradox-Album abzuschließen. Szene-Original "Bedauerlicherweise haben wir heute keine guten Nachrichten für euch", leitet die Band die Todesmeldung ein. "Der Schick sitzt tief! Unser Freund und Texter Peter Vogt ist letzte Nacht gestorben. Er kämpfte lange Zeit und wollte wirklich die neue Paradox-Platte mit uns zusammen fertigstellen. Er…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €