Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Megadeth-Gerücht: Steve Di Giorgio (Testament) neuer Bassist

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dave Mustaine hat bekanntlich seinen langjährigen Kumpel Dave Ellefson bei Megadeth hinausgeworfen. Nun warten die Fans darauf, dass die Thrasher bekanntgeben, wer der neue Mann am Bass ist. Das jüngste Gerücht, das sich um diese Personalie rankt, dreht sich um den Testament-Tieftöner Steve Di Giorgio.

Spekulationen über neuen Megadeth-Bassisten

So ist Dave Mustaine seit kurzer Zeit auf der Videobotschaftsplattform Cameo aktiv, um ein bisschen Kohle nebenbei zu scheffeln. Dabei gibt er hier und da Andeutungen — manchmal auch unfreiwillige. So war in einem kürzlichen Cameo-Video des Megadeth-Chefs im Hintergrund ein Bass zu sehen, der die Aufmerksamkeit der Fans erregte. Zunächst gingen die Spekulationen in Richtung von Angra-Bassist Felipe Andreoli, der offenbar auf so einem Ibanez-Bass spielt wie jenem, der im Cameo-Video zu sehen ist. Die Vermutung liegt auch insofern nahe, als dass sich Mustaine mit Lead-Gitarrist Kiko Loureiro schon einmal bei Angra bedient hat.

Allerdings hat der Gedankengang einen Haken: Andreoli spielt für gewöhnlich auf sechssaitigen Bässen; der Bass im Cameo-Video von Dave Mustaine verfügt hingegen nur über fünf Saiten. Insofern verwundert es nicht, dass sich eine frische Mutmaßung im Internet entwickelt hat. So kamen findige Beobachter auf die Idee, dass es sich bei dem derzeit noch geheimen neuen Megadeth-Bassisten um Steve Di Giorgio von Testament handeln könnte. Denn dieser würde genau jene BTB-Serie von Ibanez spielen, die im  Cameo-Video von „Megadave“ zu sehen ist. Das sind zwar alles schöne Indizien, doch Stand heute alles nur Vermutungen. Wir werden letztlich einfach abwarten müssen, wen Mustaine eingestellt hat.

🛒  TITANS OF CREATION VON TESTAMENT JETZT BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Chris Broderick: Mehr Freiheit bei In Flames als bei Megadeth

Kein Streit mit Mustaine Als Gitarrenwunder Chris Broderick Megadeth 2014 nach sieben Jahren verließ, gab er als Grund an, dass er mehr kreative Freiheit wolle. Bei den Thrash-Titanen sei er ein wenig zu sehr eingeschränkt, was das Musikschreiben betrifft. Er formulierte das allerdings nie als Kritik an Bandchef Dave Mustaine, denn allem Anschein nach verlief die Trennung in aller Freundschaft und ohne böses Blut. Mit dem ebenfalls zuvor aus Megadeth ausgestiegenen Schlagzeuger Shawn Drover gründete er schließlich seine eigene Band, Act Of Defiance. Allerdings kam die Band, die insgesamt zwei Alben veröffentlichte, schließlich zu einem Ende, als Broderick ein Angebot…
Weiterlesen
Zur Startseite