Toggle menu

Metal Hammer

Search

Metal-Band verschreckt Weihnachtsmarkt-Besucher

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Manchmal darf man sich schon wundern, auf welche Art und Weise Rock und Metal immer noch für einen „Skandal“ gut sind. Den gab es, glaubt man einem Artikel in der Frankenpost, auf dem Weihnachtsmarkt in der oberfränkischen Stadt Marktredwitz, als dort die Metalband Melodramatic Fools auftrat.

So sollen ältere Leute den Kopf geschüttelt haben – nicht aus Zustimmung, sondern aus Entsetzten -, um dann den Markt zu verlassen. Ein Vater gab auf Facebook an, den Streichelzoo-Besuch mit seinem Sohn beendet zu haben, weil sich das Kind ängstigte, während Pfarrer Stefan Langer die Störung der besinnlichen Adventszeit kritisierte.

Außerdem sollen sich noch Tage später Menschen bei Schwester Irene, der Leiterin der lokalen Kindertagesstätte Sankt Josef, über den „Krach“ beschwert haben, den der einstündige Melodramatic Fools-Auftritt verursacht haben soll.

Die Melodramatic Fools selbst waren lediglich irritiert, als sie von den Veranstaltern angefragt wurden, ob sie auf dem Weihnachtsmarkt spielen würden. „Etwas gewundert hat es uns schon“, so Gitarrist Maximillian Hager gegenüber der Frankenpost.

„Ich habe noch nachgefragt, ob wir vielleicht unplugged spielen sollten. Aber uns wurde gesagt, dass wir ruhig loslegen können“, so Unruhestifter Hager weiter, der zur Sicherheit noch klarstellte, dass er und seine Band „keine schlimmen Menschen“ seien.

Betrachtet man die Facebook-Seite der Melodramatic Fools, kann man zumindest auch eine ganze Reihe wohlwollende Reaktionen auf den Auftritt lesen. Es scheint also doch noch nicht alles verloren in Marktredwitz.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Lauschaffäre: Was ist eigentlich Dark Jazz?

Es ist schwer vorstellbar, dass es ein Musik-Genre gibt, das ein noch durchmischteres Publikum vor schlecht beleuchtete Bühnen zieht: Dark Jazz spricht zuallererst Jazz-Fans an, allerdings finden sich auch Freunde des Doom, Metal und Ambient in der Anhängerschaft bedeutender Bands. Kind der 90er Entstanden ist Dark Jazz Anfang der 90er-Jahre. Als Bezugsrahmen wird der Extreme Metal gesehen. Dark-Jazzer vereinen die schleppenden, finsteren Elemente des Doom mit den Klängen und Instrumenten des Jazz. Die Musik erinnert an Filmmusik und hat die Macht, komplette Kulissen in den Köpfen der Hörer zu kreieren. Dark Jazz ist langsam, unheimlich, wunderschön unzugänglich. Mit seiner Filmmusik…
Weiterlesen
Zur Startseite