Toggle menu

Metal Hammer

Search

Metal-Kochen: ‘Eaten Back To Life’ mit neuer Folge ‘People = Schnitzel’

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kochen ist nicht Metal? Wer das behauptet, lügt – schließlich gibt es bereits mehrere Beispiele, wie man die eigene Küche zum Metal-Mekka machen kann. Das US-Webportal Metalsucks hat nun die zweite Folge seiner Reihe ‘Eaten Back To Life’ veröffentlicht.

Wo andere mit Kochrezepten einen Deathcore-Song neu betexten oder die Köche beim Zubereiten eines Gerichts in den Vordergrund stellen, geht ‘Eaten Back To Life’ mit aller Ernsthaftigkeit vor. Fast, jedenfalls.

Die passende Beschallung und Aufzählung der Zutaten war bereits im ersten Teil mit der „Gwarcamole“ (siehe unten) ein Fest, und in ‘People = Schnitzel’ wird diese Tradition fortgeführt. Unbedingt zu Hause genau so nachmachen!

Seht hier die Zubereitung von ‘People = Schnitzel’ von ‘Eaten Back To Life’:

Seht hier die Zubereitung von ‘Gwarcamole’ von ‘Eaten Back To Life’:

teilen
twittern
mailen
teilen
Bring Me The Horizon: Schluss mit uncoolem Metal

Lest das komplette Interview mit Bring Me The Horizon in der aktuellen METAL HAMMER-Februarausgabe. Vor dem Interview-Termin im ungewohnt vornehmen Berliner Soho House gibt es für alle Fragesteller ein Mini-Briefing, in dem kurz darauf aufmerksam gemacht wird, dass doch möglichst nicht nach Antworten in Bezug auf erste Liebschaften, fleischliche Vereinigungen oder Ähnliches gebohrt werden soll – und das, obwohl weit und breit kein Bravo-Redakteur zu sehen ist. Nun gut, müssen die schweinischen Fragen heute also wegbleiben. Wieso sich die Band aus Sheffield für die neue Platte AMO aber ausgerechnet für das mehrmals totbehandelte Thema Liebe entschieden hat, bedarf trotzdem einer…
Weiterlesen
Zur Startseite