Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Metallica eröffnen das Spielfeld

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Metallica legen eine kurze Pause von ihrer derzeitigen WorldWired-Tour in Europa ein, um einer Heimattradition nachzukommen.

Dabei eröffnete die Band – genauer gesagt Lead-Gitarrist Kirk Hammett – bei der sechsten Metallica Night im AT & T Park, einem Baseball-Stadion in San Francisco, mit der Nationalhymne das dortige Spiel am 23. April zwischen Giants und Washington Nationals.

Heimatverbundenheit

Ein traditionelles Ereignis, bei dem die Band ihr Heimatteam, die San Francisco Giants, unterstützt, was Kirk Hammett folgendermaßen kommentierte:

„Es ist großartig und eine gute Gelegenheit für uns, mit unserem Heimatteam und den Leuten in unserer Heimatstadt zu interagieren. Mir macht es großen Spaß, die Nationalhymne spielen zu können.“

Ein Teil des Erlöses der verkauften Tickets wurde an die Band-eigene Spendenorganisation, der 2017 gegründeten Hilfsorganisation „All Within My Hands Foundation“. Mit dieser übergaben Metallica erst kürzlich ein paar Spenden an soziale Einrichtungen.

Seht hier das Video zum Spiel der Nationalhymne auf dem Spielfeld:

teilen
twittern
mailen
teilen
Ron McGovney zeigt Foto von genervtem Bruce Dickinson

Davon ausgehend, was der gemeine Iron Maiden-Fan so von Bruce Dickinson mitbekommt, scheint der Frontmann der Eisernen Jungfrauen ein ziemlich umgänglicher Typ zu sein. Neben Dave Grohl (Foo Fighters, Nirvana) vielleicht der umgänglichste Typ überhaupt im Rock- und Metal-Bereich. Der einstige Metallica-Bassist Ron McGovney präsentiert nun einen Schnappschuss, auf dem Bruce verhältnismäßig verkniffen dreinblickt (siehe Tweet unten). Auf dem drei bis vier Jahrzehnte alten Foto sieht man Bruce Dickinson auf einem Liegestuhl (vermutlich neben einem Swimming Pool) sitzen. Er hat die Hände ausgebreitet und schaut pikiert ganz nach dem Motto: "Was soll das?" Ron McGovney schreibt zu seinem Bild: "Ich…
Weiterlesen
Zur Startseite