Mötley Crüe: DJ Ashba soll statt Mars auf SAINTS OF LOS ANGELES gespielt haben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Obwohl DJ Ashba in den Credits der 2008 erschienenen Mötley Crüe-Platte SAINTS OF LOS ANGELES bloß als Produzent aufgelistet ist, beharrt der Musiker heute darauf, für alle Rhythmusgitarren des Albums verantwortlich gewesen zu sein. Mick Mars, Mötley Crüe-Gitarrist, dessen musikalischer Beitrag an der Comeback-Platte bislang unhinterfragt blieb, soll laut DJ Ashba während des Produktionszeitraums im Krankenhaus gelegen und demnach nicht an dem Langspieler mitgewirkt haben.

In einem Gespräch mit Eddie Trunk erwähnt Ashba: „Ich habe alle Rhythmusgitarren auf SAINTS OF LOS ANGELES gespielt. Mick war großartig, aber er war zu der Zeit im Krankenhaus.“ Was ist da los, und wieso erfahren wir das erst jetzt?

Wahrheit oder Dichtung

2008, kurz nach den Aufnahmen, sprach Mick Mars in einem Interview mit Ultimate Guitar über den Songwriting- und Produktionsprozess von SAINTS OF LOS ANGELES. Damals sagte er: „Ich kam meistens mit den Riffs und so an. Wir haben sie aufgenommen, ich habe sie mit Pro Tools aufgenommen, weil jeder sein eigenes Ding gemacht hat, verstehst du? Tommy [Lee, Schlagzeug] und Vince [Neil, Gesang] hatten ihren Zeitplan schon im Voraus festgelegt, also mussten wir sozusagen darum herum planen (…). So haben Nikki [Sixx, Bass] und ich ein paar Sachen aufgenommen, sie in Pro Tools gespeichert, sie geschnitten, zusammengefügt, zusammengesetzt, wie auch immer man es nennen will. Und Tommy und Vince haben ihre Parts dann eingespielt, wenn sie Zeit dafür hatten. Und es hat ziemlich gut funktioniert.“

Auf die Frage, ob der Prozess nicht etwas unkoordiniert vonstattenging, erklärte Mars, ihm wäre der kreative, intuitive Ablauf recht gewesen. Das Resultat stimmte Fans und Band-Mitglieder zufrieden. Niemand wagte die Mitarbeit seitens Mars am Rückkehralbum von Mötley Crüe anzuzweifeln – wieso denn auch? Mick Mars hält seit so gut wie jeher die Position an der Crüe-Gitarre. Umso überraschender kommt es, dass DJ Ashba, der mit Nikki Sixx bei Sixx:A.M. spielt, Mars‘ Mitwirken an SAINTS OF LOS ANGELES 14 Jahre nach dem Platten-Release negiert.

teilen
twittern
mailen
teilen
Floor Jansen kann sich nicht vorstellen, Nightwish zu verlassen

Nachdem Nightwish-Frontfrau Floor Jansen, die inzwischen bereits seit knapp zehn Jahren Teil der wohl weltgrößten Symphonic Metal-Institution ist, im Jahr 2020 begonnen hatte, nebenbei individuelle Wege als Solistin zu beschreiten, machten sich bei Fans besorgte Reaktionen um die Zukunft Nightwishs breit. Insbesondere nach Marco Hietalas Ausstieg im Jahr 2021 schien die Konstellation wacklig. Gründungsmitglied Tuomas Holopainen äußerte daraufhin mehrfach Zweifel an der Sicherheit des Fortbestands der Band. Er ging sogar so weit, zu behaupten, dass Nightwish „Geschichte“ wären, sobald sich Floor Jansen dazu entscheiden würde, die Band zu verlassen. Und kürzlich erst veröffentlichte Floor Jansen ihre erste Solo-Single ‘Fire’. Würde…
Weiterlesen
Zur Startseite