Mötley Crüe: Nikki Sixx lebt 21 Jahre alkohol- und drogenfrei

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nikki Sixx, der schillernde Mötley Crüe-Basser, feierte jüngst den 21. Jahrestag seiner Alkohol- und Drogenabstinenz. Via Social Media teilte der Musiker die Nachricht über das freudige Ereignis.

Mentale Hartnäckigkeit

Sixx richtete motivierende Worte und Tipps an all diejenigen, die aktuell einen ähnlichen Kampf führen, wie er es jahrelang getan hat. In seinem Beitrag heißt es: „Heute sind es 21 Jahre… Die Lektionen, die man auf seinem Weg lernt, kann man nur aufnehmen und in die Tat umsetzen, wenn man aufgeschlossen ist und nüchtern bleibt. Ich habe auch gelernt, was ich in meinem Leben nicht will.

Lasst die Vergangenheit los und lebt im Moment. Ich weiß, dass das nicht immer einfach ist, aber ihr werden nicht glauben, wie wunderbar euer Leben sein kann und wird, wenn ihr ganz einfache Schritte befolgt. Giftige Menschen auszusondern und in all euren Angelegenheiten rigoros ehrlich zu sein, mit Liebe zu leben und lösungsorientiert zu sein, sind einige der Werkzeuge, die ihr euch aneignen werdet. Behaltet diese Dinge im Hinterkopf. Eine gute Faustregel besagt auch, dass über 95 % dessen, worüber man sich Sorgen macht (Angst), tatsächlich nie eintritt. Also lernt loszulassen, entspannt euch und genießt die Reise. #SobrietyRocks“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von —Nikki Sixx— (@nikkisixxpixx)

Hoffnung ist für alle da

Sixx kämpfte jahrelang mit Drogenmissbrauch und wurde angeblich sogar für klinisch tot erklärt, nachdem eine Überdosis Heroin 1987 dazu geführt hatte, dass sein Herz für zwei Minuten stehen geblieben war. Seitdem nimmt er aktiv an einem „Genesungsprogramm“ teil, das ihm helfen soll, sein Leben und seine Beziehungen zu verändern.

„Indem man sich selbst und sein Ego loslässt, an einem Programm arbeitet, das einen mit einer höheren Macht verbindet, und denjenigen etwas zurückgibt, die immer noch Probleme haben, sind das nur einige der wichtigen Dinge, die man durch Nüchternheit lernt“, schrieb Nikki Sixx, als er im Juli 2013 neun Jahre Abstinenz feierte. „Man kann den Schaden reparieren, der durch Alkohol, Drogen und schreckliche Verhaltensweisen entstanden ist.“

Solltet ihr selbst oder Freunde oder Angehörige an Suchterkrankungen leiden, nehmt bitte Hilfe in Anspruch. Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen unterstützt bei der Suche nach einer passenden Therapie und/oder Beratung. Ansonsten wendet euch an folgende Hotline: 01806-313031.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ex-W.A.S.P.-Gitarrist Holmes über seine Krebsdiagnose

Der ehemalige W.A.S.P.-Gitarrist Chris Holmes, der kürzlich eine siebenwöchige Strahlentherapie in seinem Kampf gegen Krebs in Hals und Rachen abgeschlossen hat, sprach in einem neuen Interview über seine Krankheit. "Im November 2021 hatte ich starke Halsschmerzen. Ich nahm Lutschtabletten, aber es wollte einfach nicht weggehen. Meine Frau Sarah sagte: 'Wir gehen zu einem Halsspezialisten'. Dieser führte eine Kamera in meine Nase ein, die den Hals hinuntergeht. Dann zog er sie heraus und sagte etwas zu meiner Frau. Und ich: 'War es eine Pilzinfektion?' Er schüttelte den Kopf: 'Nein'. Und dann sprach er mit Sarah, und sie schaute zu Boden -…
Weiterlesen
Zur Startseite