Mötley Crüe: Tommy Lee ist jetzt bei OnlyFans

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mötley Crüe-Drummer Tommy Lee ist zuletzt vor allem dadurch aufgefallen, dass er ein Dickpic in den Sozialen Medien gepostet hat, das relativ schnell von Instagram und Facebook entfernt wurde. Dieser vermeintliche Fauxpas passierte dem Musiker in angetrunkenem oder berauschtem Zustand. Doch zu voller Vernunft scheint der 59-Jährige noch immer nicht gekommen zu sein. Denn der Glam-Metaller geht einen anderen, nächsten Schritt.

Frei wie ein Vogel

So hat sich Tommy Lee nun ein Konto bei OnlyFans zugelegt. Auf der Plattform bieten Menschen gegen Bezahlung intime Inhalte an. Die für wen auch immer frohe Kunde hat der Trommler am Freitag, den 9. September während des letzten Konzerts der Stadiontournee von Mötley Crüe in Las Vegas hinausposaunt. „Für den Fall, dass ihr Leute unter einem Stein gelebt habt, ich war zuletzt ein wenig in Schwierigkeiten. Ich möchte sehen, in was für Ärger wir heute Abend geraten können. Wir sind immerhin im verdammten Las Vegas, richtig? Und ich finde, dass wir diesem ‚Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas‘-Blödsinn ein Ende bereiten sollten. Pfeif darauf. Lasst es uns mit der Welt teilen.“

Daraufhin drängte er die Männer im Publikum dazu, ihre Schwengel herzuzeigen, nur danach um die Tatsache anzusprechen, dass sein Penisfoto aus den Sozialen Medien entfernt wurde. „Ich habe euch meinen Kram gezeigt. Sie haben es aus dem Internet genommen. Keine Schwänze, keine Titten mehr. Was ich jetzt getan habe, ist: Ich bin nun zu einem Ort hinüber gegangen, an dem man so frei sein kann, wie man will. Und man kann jedem zeigen, was auch immer man zeigen will. Und sie nehmen es nicht herunter.“ Alsdann dreht sich Tommy Lee um, beugte sich nach vorne, zog seine Hosen herunter und entblößte seinen Hintern. Auf seinen Pobacken waren die Wörter „Only“ und „Fans“ zu lesen.

🛒  TOO FAST FOR LOVE VON MÖTLEY CRÜE BEI AMAZON ORDERN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Sebastian Bach & Ronnie Radke streiten über Backingtracks

Kürzlich hat die Metalcore-Gruppe Falling In Reverse bekanntlich einen Auftritt abgesagt, weil ihre Laptops -- inklusive Backingtracks -- nicht aufzufinden waren. Daraufhin hat Moderator Eddie Trunk über Musikformationen gelästert, die live Musik vom Band einspielen. Das will sich nun Falling In Reverse-Sänger Ronnie Radke nicht bieten lassen und hat Trunk geantwortet (siehe unten). "Du willst also Mist über Laptops reden, aber schaust dir an, wie Kiss ihre Lippen zur Musik bewegen, wie Steven Tyler Klavier spielt und nach dem halben Song auf das Klavier steigt, während selbiges weiterspielt?", fragt Ronnie Radke Trunk. "Dann tun wir so, als ob sie alle…
Weiterlesen
Zur Startseite