Mötley Crüe: Tommy Lee muss stellenweise ersetzt werden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Aufgrund eines Rippenbruchs spielte Mötley Crüe-Schlagzeuger Tommy Lee nur die ersten fünf Songs des Comeback-Auftritts der Band bei der gestrigen Auftakt-Show. Lee schaffte ‘Wild Side’, ‘Shout At The Devil’, ‘Too Fast For Love’, ‘Don’t Go Away Mad (Just Go Away)’ und ‘Saints Of Los Angeles’. Danach verkündete er dem Publikum, dass er sich einige Tage zuvor mehrere Rippen gebrochen hatte und für den Rest des Auftritts die Sticks an Tommy Clufetos (Ozzy Osbourne, Black Sabbath) übergeben muss. „Vor 14 Tagen habe ich mir nicht eine, nicht zwei, nicht drei, sondern vier verdammte Rippen gebrochen! Ich wünschte ich hätte eine gute Geschichte. Zum Beispiel, dass Connor McGregor und ich uns in einer Bar geprügelt haben oder so. Aber ich habe keine.“

Weiter sagte der 59-Jährige: „Ich hoffe, ihr habt eine verdammt gute Zeit. Und mein Freund Tommy Clufetos wird mir helfen, das durchzustehen. Denn die Ärzte sagten mir: ‚Nicht spielen!‘ Und ich wiederum: Bist du total high, Bruder? Wir haben eine verdammte Tour zu machen!“ Clufetos sprang für ‘Live Wire’ ein und beendete das Set der Band, das einen Überraschungsauftritt von Machine Gun Kelly bei dem Song ‘The Dirt’ beinhaltete. Lee stieß gegen Ende der Show für ‘Home Sweet Home’ wieder zu seinen Band-Kollegen. Er hat inzwischen die folgende Erklärung zu seiner Verletzung abgegeben: „Ich habe mich ausgeruht und die Brüche sind etwas verheilt. Auch wenn der Arzt mir sagt, dass ich überhaupt nicht spielen sollte – ihr wisst, dass ich stur bin. Bei jeder Show werde ich so viele Songs wie möglich durch den Schmerz hindurch spielen!“

Tommy Cluefetos‘ Rolle im Mötley Crüe-Kosmos

Clufetos ist der Band-Kollege von Mötley Crüe-Bassist Nikki Sixx in dessen Projekt L.A. Rats. Das Quartett, zu dem auch Rob Zombie und John 5 (Rob Zombie, Marilyn Manson) gehören, hat sich letztes Jahr zusammengefunden, um eine Cover-Version von ‘I’ve Been Everywhere’ für den Soundtrack zum Film ‘The Ice Road’ aufzunehmen. Mötley Crües lange verschobene Nordamerika-Tournee mit Def Leppard, Poison und Joan Jett & The Blackheats war ursprünglich für 2020 geplant und wurde später auf 2021 und dann auf dieses Jahr verschoben. „The Stadium Tour“ wird am 9. September in Las Vegas, Nevada, enden.

„The Stadium Tour“ markiert die ersten Live-Termine von Mötley Crüe seit dem Abschluss ihrer Abschiedstournee 2014/2015. Fans, die für die „Abschiedstournee“ bezahlt hatten, wurden in dem Glauben gelassen, dass die Gruppe nie wieder zurückkehren würde, nachdem sie im Ende 2015 ihre letzte Show in Los Angeles gespielt hatte. Nun gab es endlich Gewissheit, dass es weitergeht. Es gibt bereits Gerüchte, dass Mötley Crüe 2023 nach Europa kommen.

Viele Hits zum Tour-Auftakt

Die erste Setlist bot neben den üblichen Verdächtigen noch ein Medley und Gastauftritt:

  1. ‘Wild Side’
  2. ‘Shout At The Devil’
  3. ‘Too Fast For Love’
  4. ‘Don’t Go Away Mad (Just Go Away)’
  5. ‘Saints Of Los Angeles’
  6. ‘Live Wire’
  7. ‘Looks That Kill’
  8. ‘The Dirt (Est. 1981)’ feat. Machine Gun Kelly
  9. Medley: ‘Rock And Roll, Part 2’ / ‘Smokin‘ In The Boys Room’ / ‘White Punks On Dope’ / ‘Helter Skelter’ / ‘Anarchy In The U.K.’
  10. ‘Home Sweet Home’
  11. ‘Dr. Feelgood’
  12. ‘Same Ol‘ Situation (S.O.S.)’
  13. ‘Piece Of Your Action’
  14. ‘Girls, Girls, Girls’
  15. ‘Primal Scream’
  16. ‘Kickstart My Heart’


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Mötley Crüe: Mick Mars tritt nicht mehr live auf

Dann war an dem Gerücht, über das METAL HAMMER vor etwas mehr als zwei Wochen berichtete hatte, also doch etwas dran. Nun ist es offiziell: Gitarrist Mick Mars wird nicht mehr mit Mötley Crüe auf Tour gehen. Dies bestätigte der Musiker in einem Statement das dem Branchenmagazin "Variety" vorliegt. Band-Mitglied bleibt er allerdings weiterhin. Mars hat Rücken So lautet die Mitteilung seines Sprechers im Wortlaut: "Mick Mars, Mitbegründer und Lead-Gitarrist der Heavy Metal-Gruppe Mötley Crüe für die letzten 41 Jahre, hat heute verkündet, dass er aufgrund seines anhaltenden schmerzhaften Kampfes mit ankylosierender Spondylitis nicht mehr länger dazu in der Lage…
Weiterlesen
Zur Startseite