Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Mötley Crüe: Tommy Lee sauer auf Abzocker-Fans

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mötley Crüe-Drummer Tommy Lee hat keine Lust mehr, Post von Fans zu beantworten, die eine Unterschrift von ihm wollen. Der Grund: Er hat auf Ebay diverse Angebote entdeckt, bei denen Fans unterschriebene Fotos oder Schlagzeugfelle zu utopischen, überzogenen Preisen verkaufen und damit andere Fans abzocken. Das macht ihn regelrecht wütend, lässt er via Facebook (siehe unten) verlauten.

„Ich wollte nur einen öffentlichen Post machen und sagen, dass ich keine Fan-Post mehr beantworte“, schreibt der Mötley Crüe-Trommler. „Ich dachte, ich würde das Richtige tun, indem ich die Fan-Post namentlich an die Leute adressiere, damit sie online nicht weiterverkauft werden. Aber jetzt werden die Leute so dubios, entfernen ihre Namen und verkaufen die Sachen wieder auf Ebay. Daher bin ich fertig damit, meine wertvolle Zeit darauf zu verwenden, dass Leute meine Unterschrift auf Ebay verkaufen.

Empörte Ansage

Es gibt buchstäblich hunderte davon. Und ich habe hunderte Stunden darauf verschwendet. An diejenigen von euch, die meine Unterschrift haben: Ich hoffe, ihr genießt sie und wisst sie zu schätzen. Und diejenigen von euch, die sie verkaufen, können sich ins Knie f*+#~= ! Ich habe genug! Schickt mir keine Autogramm-Anfragen mehr!“

Da hat sich Tommy Lee aber mal mächtig Luft gemacht. Es ist allerdings nur allzu verständlich, dass der Mötley Crüe-Mann hierauf so sauer reagiert. Die Fans, die von ihm unterschriebene Dinge weiter verticken, nutzen nicht nur seinen guten Willen aus. Sie zocken darüber hinaus andere Crüe-Anhänger ab. Das ist kein guter Stil und gehört sich nicht. Insofern ist es nur konsequent, dass Lee dem nun einen Riegel vorschiebt. Erst 2018 hatte Tommy seine neue Autogrammadresse veröffentlicht, die hiermit folglich nun hinfällig ist.

🛒  the dirt soundtrack von mötley crüe jetzt auf amazon gönnen!

https://www.facebook.com/tommyleetv/posts/10157376775152654

teilen
twittern
mailen
teilen
Rex Brown über Pantera-Reunion: "Es geht nur um die Marke"

Rex Brown ist den Fans dankbar In einem Interview mit American Musical Supply äußerte sich der Bassist von Pantera, Rex Brown, erneut über die die Entscheidung, mit einer reformierten Version der Band auf Tour zu gehen. Zwar hat das neue Line-up mit Zakk Wylde und Charlie Benante grünes Licht von den Nachlässen der anderen Pantera-Gründer Vinnie Paul und Dimebag Darrel erhalten, ganz unumstritten ist es jedoch nicht. „Es gibt viele Wege, wie wir dieses Erbe am Leben erhalten möchten, denn die Musik wird immer noch überall gespielt“, erklärt Brown. „Wir haben eine ganz neue Generation von Fans, die das Zeug…
Weiterlesen
Zur Startseite