Mötley Crüe verkünden offiziell ihre Reunion

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nun ist es offiziell: Mötley Crüe sind zurück! Nachdem in den letzten Tagen vermehrt Gerüchte über eine mögliche Reunion aufgeploppt sind (metal-hammer.de berichtete), lassen Sänger Vince Neil, Bassist Nikki Sixx, Gitarrist Mick Mars und Drummer Tommy Lee die unbestätigten Meldungen wahr werden. In einem 60 Sekunden langen Video verkünden die Glam-Metaller schlechthin, dass sie es noch einmal wissen wollen (siehe unten).

Darin erzählt Schauspieler und Rapper Machine Gun Kelly (der Tommy Lee in der ‘The Dirt’-Verfilmung gespielt hat): „2014 haben Mötley Crüe ihre finale Konzertreise angekündigt und damit einen Schlussstrich unter fast 35 Jahre auf Tour gesetzt. Um es offiziell zu machen, haben sie einen beispiellosen Vertrag unterzeichnet. Im letzten Jahr wurden Mötley Crüe beliebter als jemals zuvor und gewannen eine gänzlich neue Legion an Fans, die zusammen mit eingefleischten Crüeheads forderten, dass die Band diesen dummen Vertrag zerreißt und aus dem Ruhestand zurückkehrt.

Was schert es uns, was gestern war?

Sie wussten, wenn sie jemals wieder zusammen auf der Bühne stehen sollten, würde dieser Vertrag zerstört werden müssen. Nun: Zerstörung war noch nie ein Problem für Mötley Crüe.“ Dann explodiert der Vertrag, der der Band verboten hat, jemals wieder als Mötley Crüe live aufzutreten – und mit ihm das formschön hergerichtete Zimmer.

Einem Bericht des amerikanischen Rolling Stone zufolge, werden die Herren Neil, Sixx, Mars und Lee 2020 auf eine richtig fette Tournee durch die Stadien der Vereinigten Staaten gehen – und zwar nicht allein, sondern zusammen mit Poison und  Def Leppard. Zum ersten Mal hörte die Metal-Welt von diesem potenziellen hochkarätigen Live-Paket als sich Mark DiDia (Manager von The Black Crowes) verplapperte. So sagte dieser in der Radiosendung „The Howard Stern Wrap-Up Show“:

🛒  dr. feelgood von mötley crüe jetzt bei amazon ordern!

„Es kommt eine Tour mit Mötley Crüe, Poison und Def Leppard. Rage Against The Machine gibt es wieder. AC/DC kommen. Nächstes Jahr wird es eine Menge Rock da draußen geben. Rock wird nicht gestreamt, aber es passiert etwas. Ich denke, die Leute vermissen Gitarren, Bass und Schlagzeug.“

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Geoff Tate will keine Reunion mit Queensrÿche

Für viele Fans ist die Stimme von Queensrÿche nach wie vor der ursprüngliche Sänger Geoff Tate. Denn auch wenn die Band aktuell starke Alben und Shows raushaut – das Kernwerk der proggigen US-Power-Metaller liegt in den Achtziger- und frühen Neunziger Jahren. In einem Interview mit Cassius Morris wurde Tate danach gefragt, ob er sich mittlerweile vorstellen könne, sich mit seiner alten Band wiederzuvereinigen. 30 gute Jahre mit Queensrÿche „Ich denke, wir hatten 30 richtig gute Jahre, und es war phänomenal“, erklärt der Sänger.  „Die meisten Bands machen ja bloß ein paar Alben. Wie viele Alben haben Guns N’ Roses gemacht?…
Weiterlesen
Zur Startseite