Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

My Dying Bride verordnen sich Auszeit

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nach einer Albumveröffentlichung heißt es für eine Band gewöhnlich, auf Tour zu gehen. Bei My Dying Bride und ihrem brandneuen Werk A MORTAL BINDING läuft das hingegen zurzeit anders. Die Briten sagten zuletzt einige Konzerte ab, darunter auch ihren Auftritt beim Maryland Deathfest. Deren Veranstalter behaupteten gar, die Doom-Kapelle würde 2024 gar keine Shows mehr spielen, was der Gruppe entschieden zu weit ging. Nun hat sich das Sextett selbst mit einem Statement zu Wort gemeldet.

Dringend benötigte Pause

Darin verkünden My Dying Bride, dass sie sich jüngst selbst eine Auszeit verpasst haben: „Die Produktion unserer neuesten Platte war in so einem Maß schlauchend und herausfordernd, dass sie Brüche innerhalb der Band offengelegt hat. Diese Spannungen haben wir bereits beobachtet, während wir die zwei vorherigen Alben gemacht haben. Während der Corona-Phase haben sie sich nur mehr verstärkt. In den letzten paar Monaten dann haben sie sich intensiviert und ein tiefgreifendes Gefühl der Unzufriedenheit zwischen den Band-Mitgliedern hervorgerufen.

Der daraus resultierende Stress und das durchdringende Gefühl eines Burnouts zusammen mit dem dadurch erzeugten körperlichen und mentalen Unwohlsein erfordert eine Phase der Auszeit, die sich bedauerlicherweise auf die Live-Shows auswirkt. Es gab bislang noch kein offizielles Statement, weil die Band wahrlich hoffte, diese internen Probleme lösen zu können und dieses Jahr ein paar Konzerte zu spielen, während wir versuchen rechtzeitig eine Lösung zu, um alle Beteiligten zufriedenzustellen. Traurigerweise muss diese Lösung erst noch gefunden werden.

🛒  MY DYING BRIDE-SHIRT BEI AMAZON HOLEN!

Bedauerlicherweise hat ein Mangel an Verständnis und schlechter Kommunikation auf Seiten unserer geschäftlichen Partner zu einem verfrühten und chaotischen Durcheinander geführt. Eine Erholung davon ist herausfordernd. Jedoch haben wir die Veranstalter nun offiziell kontaktiert. Wir hoffen, dass Schritte unternommen werden können, um die Wirkung auf euch alle zu minimieren. Wir entschuldigen uns dafür, euch so lange im Dunkeln gelassen zu haben, aber wir leben in wahrlich herausfordernden Zeiten.“ METAL HAMMER drückt My Dying Bride natürlich die Daumen, dass sie ihre Schwierigkeiten für alle Involvierten akzeptabel ausräumen können.

Facebook Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER Podcast Folge 80 mit Freedom Call

Back In Black – das Metal-Update Gerade ist ihr neues Album A MORTAL BINDING erschienen – nun müssen My Dying Bride auf die Notbremse treten. Wie es mit den Doom Metal-Helden weitergeht: unklar. Slipknot dagegen kämpfen sich wieder nach oben und überraschen ihre Fans mit einigen irren Wendungen. Was es mit dem neuen Schlagzeuger, den alten Kostümen und einer mysteriösen Website auf sich hat, erfahrt ihr hier! Steel Meets Steel – neue Alben im Härtetest Das Podcast-Duo nimmt sich diesmal diese neu erscheinenden Metal-Alben vor: Unleash The Archers PHANTOMA Six Feet Under KILLING FOR REVENGE Sebastian Bach CHILD WITHIN THE…
Weiterlesen
Zur Startseite