Neues Megadeth-Album: Mustaine lässt Bass neu einspielen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update vom 09.07.2021:] Megadeth haben ihrer Ankündigung, die Bassspuren von Dave Ellefson für das kommende Studioalbum neu einspielen zu lassen, direkt Taten folgen lassen. Wie Bandboss Dave Mustaine in einem Cameo-Video für einen Fan verraten hat, seien die Bass-Parts alle fertig. Allerdings übt sich der Thrasher noch in Zurückhaltung darüber, wer denn nun die bereits von Ellefson eingetrümmerten Bassspuren neu aufgenommen hat und in dessen Fußstapfen bei dem Quartett treten wird.

„Ich höre, du bist im Augenblick ein ziemlich großer Fan unseres Songs ‘Fatal Illusion’“, sprach der Megadeth-Mastermind eine Anhängerin namens Tina und ihren Freund David an. „Das ist cool. Wir haben ein Stück namens ‘The Dogs Of Chernobyl’ auf der neuen Platte. Hinsichtlich der Aggression ist es sehr ähnlich wie ‘Fatal Illusion’. Daher hoffe ich, du magst das Lied, wenn du das neue Album kriegst. Es wird nicht lange dauern. Es geht nur noch darum, die Teile heute und morgen fertigzustellen, wenn ich nach Hause komme. Unsere Bass-Parts sind alle fertig. Und es wird nicht lange dauern.“


[Originalmeldung vom 18.06.2021:] Megadeth hatten bereits seit einiger Zeit an einem neuen Album gearbeitet — und waren dabei schon sehr weit fortgeschritten. Nun sollen jedoch einige Teile neu aufgenommen werden. Und zwar handelt es sich dabei um die Bassspuren von Dave Ellefson. Nach dessen Rauswurf infolge des Online-Sex-Skandals hat Bandchef Dave Mustaine nun in einem Interview angekündigt, den Bass neu einspielen zu lassen (siehe Video unten).

Dauerhafte Lösung

Der Megadeth-Mastermind sprach darüber in seiner „The Dave Mustaine Show“: „Ich möchte mich bei euch für all die freundlichen Worte und die Unterstützung bedanken, während wir uns für die nächste Tournee vorbereiten und weiterhin nach einem neuen Bassisten suchen. Wir machen Fortschritte. Das Album wird fertiggestellt. Und wir lassen jemanden in ein paar Wochen reinkommen, um die Bassspuren, die wir hatten, zu ersetzen. Das sollte relativ schnell gehen, denn die Person, mit der wir sprechen, ist ein herausragender Bassist. Und hoffentlich wird diese Sache nach der Aufnahme weitergehen. Oder wir finden jemanden vor der Aufnahme, der dann später unser dauerhafter Mann sein wird.“

Dave Ellefson hatte die Bassspuren für das nunmehr 16. Werk von Megadeth schon im Mai 2020 in einem Studio in Nashville eingespielt. Er war so zufrieden mit dem Ergebnis, dass er die musikalische Chemie zwischen ihm und Schlagzeuger Dirk Verbeuren mit dem Zusammenspiel von Bassist Geddy Lee und Drummer Neil Peart bei Rush verglich. „Ich finde, dass Dirk und ich auf dem neuen Album die gleichen Momente haben. Es ist Megadeth — es ist natürlich nicht Rush. Aber auf dem Feld dessen, was wir tun, gab es diese Momente, in denen ich mir einfach dachte: ‚Oh, mein Gott.'“

🛒  WARHEADS ON FOREHEADS VON MEGADETH JETZT BEI AMAZON HOLEN!
Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Industrial-Ver(w)irrung

Das komplette Industrial-Special findet ihr in der METAL HAMMER-Maiausgabe 2024, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Der Gang mit der Zeit Und mit diesen zwei Schlüsseln wurde schließlich die Büchse der Pandora geöffnet: Der Niedergang der Popularität großer Metal-Bands mit dem Wunsch, relevant zu bleiben, das Aufkommen eines neuen, aufregenden Genres, an dem man sich ausprobieren kann. Und was war in der Kiste? Ein Haufen berühmter Bands, die auf einmal Musik spielten, zu der sie keinen Zugang hatten. Aber auch ein paar wirklich groß­artige, experimentelle Werke großer Künstler,…
Weiterlesen
Zur Startseite