Toggle menu

Metal Hammer

Search

Nikki Sixx‘ erste Freundin hatte keine Ahnung von seiner Karriere

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mötley Crüe-Bassist Nikki Sixx spricht mit SiriusXMs „Trunk Nation L.A. Invasion“ über sein kürzlich erschienenes Buch ‘The First 21: How I Became Nikki Sixx’. Inhaltlich blickt das Buch auf seine prägenden Jahre zurück, angefangen bei seiner Geburt im Jahr 1958 als Franklin Carlton Feranna bis hin zu dem Jahr 1980, in dem er sich in Nikki Sixx umtaufte. Wem ein grober Überblick über die 224 Seiten ausreicht, kann hier unsere Kritik zum Buch lesen.

Die Memoiren, die der Musiker gemeinsam mit Alex Abramovich niederschrieb, wurden am 19. Oktober 2021 veröffentlicht. Zweieinhalb Jahre arbeiteten sie daran. Schnell schoss das Buch nach Veröffentlichung auf Platz eins der Rockmusik-Bücher-Charts von Amazon. Außerdem landete es in den Top 40 der Amazon-Charts für Biografien und Memoiren insgesamt.

Wer ist eigentlich dieser Nikki Sixx?

Während der Recherchen für die Inhalte des Buches stieß Co-Schreiber Abramovich auf den Namen von Nikki Sixx‘ erster Beziehungspartnerin überhaupt. Im Alter von 13 Jahren starteten die beiden in Jerome, Idaho, eine ihre erste Liebelei. Die mittlerweile verheiratete Frau lebt inzwischen in Utah und wurde im Rahmen des Buch-Projektes von Abramovich kontaktiert. Sixx erzählt: „Alex rief bei ihr an und sagte: ‚Hallo, ich bin Alex. Ich arbeite an einem Buch über Frank Feranna.‘ Und sie sagte: ‚Ich erinnere mich an Frank.‘“

Als sie einwilligte, über ihre gemeinsame Vergangenheit zu berichten, stellte sich heraus, dass die Dame keinen blassen Schimmer über den internationalen Riesenerfolg ihres Ex-Partners hatte. „Wo ist Frank danach hingegangen? Ich habe gehört, er ist nach Seattle gezogen“, soll ihre erste Reaktion gewesen sein. „Alex erklärte ihr: ‚Jetzt lebt er mit seiner Frau und seiner Tochter in Wyoming, nachdem er viel Zeit in Los Angeles verbrachte. Außerdem hat er vier ältere Kinder.‘

Und sie fragte: ‚Was hat Frank eigentlich gemacht?‘ Und er antwortete: ‚Ehhh… Nun, er tourt.‘ Und sie fragte: ‚Was meinst du?‘ Und das war der Moment, in dem ihm alles klar wurde. (…) Sie fragte ihn, in welcher Band ich spielen würde. ‚Mötley Crüe‘, sagte er. Totenstille. Daraufhin sagte sie: ‚Einmal hatte ich ein Mötley Crüe-Album in der Hand, ich sah mir das Cover an und dachte, der eine Typ sieht genauso aus wie mein erster Freund Frankie.‘ Dann schaute sie runter und las den Namen ‚Nikki Sixx‘. Also legte sie die Platte weg. Sie kaufte sie nicht einmal.“ Im Interview lacht Nikki Sixx über die amüsante Erfahrung. Mehr über seine Vergangenheit und prägenden Jugendjahre könnt ihr in ‘The First 21: How I Became Nikki Sixx’ nachlesen.

🛒  „The First 21: How I Became Nikki Sixx“ bei Amazon bestellen

teilen
twittern
mailen
teilen
Interview: Satchel als virtueller Luftgitarrenlehrer in Unplugged

Die Wege von Metal und Videospielen kreuzen sich des Öfteren. ‘Unplugged’ bringt nun die traute Zweisamkeit auf ein neues Level. In dem VR-Luftgitarrensimulator führt euch nämlich niemand geringerer als Steel Panther-Gitarrist Satchel an die instrumentenlose Kunst des luftigen Saitenzupfens heran. Im METAL HAMMER-Interview erklärt er wie es überhaupt zu der Kooperation mit Entwickler Vertigo Games kam, worin die unterschiede zwischen digitalen und realen Gitarrenlehrstunden bestehen und was genau seine Funktion in dem Spiel ist. METAL HAMMER: Hey Satchel! Danke, dass du dir die Zeit nimmst. Wie geht's dir? Wo erwische ich dich gerade? Satchel: Hey Tom! Mir geht es gut,…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €