Toggle menu

Metal Hammer

Search

Nintendo Switch: Online-Abo bietet Cloud-Savegames

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Sony und Microsoft haben bereits einen und bald ist auch Nintendo an der Reihe: Gemeint ist natürlich ein zahlungspflichtiger Online-Dienst. War der Multiplayer-Modus bei der Nintendo Switch bisher noch kostenlos, werden Spieler ab September zur Kasse gebeten.

Nintendo Switch Online: Start

Der Dienst wird ab September 2018 an den Start gehen. Ein konkretes Datum gibt es noch nicht, aber ab diesem Zeitpunkt wird man die Online-Dienste nicht mehr kostenlos nutzen können.

Nintendo Switch Online: Preise

Der Online-Dienst der Nintendo Switch hört auf den schlichten Namen „Nintendo Switch Online“ und es gibt mehrere Preis-Optionen:

  • 12 Monate: 19,99 EUR
  • 3 Monate: 7,99 EUR
  • 1 Monat: 3,99 EUR

Darüber hinaus wird es auch noch eine Familienmitgliedschaft geben, mit der bis zu acht Nintendo-Accounts genutzt werden können. Kostenpunkt hier: 34,99 EUR für 12 Monate.

Nintendo Switch: Ankündigungstrailer

Nintendo Switch Online: Funktionen

Um allen Besitzern einer Switch die Online-Mitgliedschaft schmackhaft zu machen, wird es natürlich exklusive Funktionen geben, die nur mit dem Abo abgerufen werden können. Hier die einzelnen Features in der Übersicht:

Cloud-Savegames

Spieler erhalten die Möglichkeit, die Speicherstände von Spielen in der Cloud abzuspeichern. Das ist vor allem dann praktisch, wenn die Switch kaputt geht oder gestohlen wird. Aber auch beim Wechsel der Konsole ist dieses Feature sehr willkommen. Allerdings hat die Sache einen sehr großen Haken: Nintendo gibt an, dass diese Funktion nicht von jedem Spiel unterstützt wird und zumindest zum jetzigen Zeitpunkt scheint es keine Datenbank der kompatiblen Games zu geben. Nervig!

Multiplayer

Sofern ein Spiel einen Multiplayer-Modus bietet, könnt ihr mit Nintendo Switch Online auf die Online-Inhalte des jeweiligen Spiels zugreifen. Welche Spiele einen Multiplayer-Modus unterstützen, erfahrt ihr entweder im eShop von Nintendo, auf der Spiele-Website oder auf der Rückseite der jeweiligen Spieleverpackung.

Zugang zu klassischen NES-Spielen

Mitglieder von Nintendo Switch Online erhalten Zugriff auf NES-Klassiker, die um Online-Funktionen erweitert wurden. Zu Beginn sollen 20 Titel zur Verfügung stehen, weitere Spiele sollen aber noch folgen. Bisher sind jedoch nur die ersten zehn Spiele bekannt:

  1. Ice Climber
  2. The Legend of Zelda
  3. Balloon Fight
  4. Soccer
  5. Tennis
  6. Mario Bros.
  7. Super Mario Bros.
  8. Dr. Mario
  9. Super Mario Bros. 3
  10. Donkey Kong

App

Durch die Companion-App „Nintendo Switch Online“ für Smartphones und Tablets soll das Online-Erlebnis laut Nintendo noch komfortabler werden, darüber hinaus gibt es auch einen Voice-Chat. Der Funktionsumfang unterscheidet sich aber je nach Spiel. Bei „Splatoon 2“ bekommt man beispielsweise Zugriff auf die Online-Statistiken und man kann neue Gegenstände für das Spiel direkt über die App bestellen. Erhältlich ist die App „Nintendo-Switch Online“ für iOS und Android.

Exklusive Angebote

Auch das darf natürlich nicht fehlen: Alle Mitglieder von Nintendo Switch Online erhalten Zugriff auf exklusive Angebote. Konkrete Details will Nintendo zwar erst später nennen, aber vermutlich wird es Preisnachlässe bei Spielen im eShop geben.

Nintendo Switch Online: Kostenlose Mitgliedschaft

Wer jetzt bereits die kostenlose Mitgliedschaft nutzt, muss keine Angst haben, dass das kostenlose Abo im September dann automatisch in eine kostenpflichtige Mitgliedschaft umgewandelt wird: Nintendo hat versprochen, dass die Gratis-Mitgliedschaft von Nintendo Switch Online automatisch auslaufen wird. Interessierte Spieler erhalten dann die Möglichkeit, ein Abo abzuschließen.

Noch offene Fragen

So löblich es auch ist, dass Nintendo endlich neue Infos zum kostenpflichtigen Online-Dienst veröffentlicht, viele Fragen sind noch offen und sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt beantwortet werden. So fehlen beispielsweise Angaben darüber, wie Cloud-Savegames eingerichtet und genutzt werden können. Passiert das beispielsweise automatisch im Hintergrund oder muss der User bei jedem kompatiblen Titel einzeln eingreifen? Da Nintendo Dinge gerne unnötig kompliziert macht (siehe das Voice-Chat-Debakel), wäre es nur wenig überraschend, wenn das Feature nicht so komfortabel wie bei Sony & Co. umgesetzt wird.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
„Dying Light 2“: Mehr als 25 Minuten Gameplay zum Zombie-Spiel veröffentlicht

Dank Serienhits wie „The Walking Dead“ gab es in den vergangenen Jahren eine regelrechte Überschwemmung an Zombie-Spielen. Fast monatlich erschien mindestens ein neues Game, das die Untoten im Fokus hatte. Positiv aus dieser Masse stach „Dying Light“ hervor, welches 2015 erschien. Das Zombiespiel kombiniert clever Action, Open-World und Parkours und sorgt für eine einzigartige Mischung. Der in Deutschland leider indizierte Titel stammt von den „Dead Island“-Entwicklern von Techland und eine Fortsetzung ist bereits in der Mache. „Dying Light 2“: Neues Gameplay-Video Auf der diesjährigen Spielemesse E3 wurde Fachbesuchern hinter verschlossenen Türen eine neue Gameplay-Demo von „Dying Light 2“ gezeigt, die…
Weiterlesen
Zur Startseite