Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Ozzy Osbourne beschenkt todkranken Lee Kerslake

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ozzy Osbourne hat sein großes Herz bewiesen. Der Black Sabbath-Frontmann schenkte seinem ehemaligen, todkranken Schlagzeuger Lee Kerslake zwei Platin-Schallplatten für dessen Mitwirken an den Alben BLIZZARD OF OZZ und DIARY OF A MADMAN. Es war so etwas wie der letzte Wunsch des 71-Jährigen.

Kerslake hatte im Dezember ein Interview gegeben und darin offenbart, dass er gerne Platin-Schallplatten für die beiden Werke hätte, damit er ein bisschen Anerkennung für seine Arbeit mit Ozzy Osbourne fühlen kann, bevor er stirbt. Der Drummer kämpft schon seit Jahren gegen Prostatakrebs, der sich nun im Körper ausgebreitet habe.

„Ich habe jetzt Knochenkrebs. Der ist garstig. Der Arzt gab mir ungefähr acht Monate zu leben. Aber ich habe bis hierhin gekämpft. Vor fünf Jahren gaben sie mir vier Jahre zu leben. […] Ich bekämpfe es, und man kann nicht voraussagen, was passieren wird. Es könnte ein neues Medikament rauskommen, dann würde ich damit experimentieren, wenn es mich am Leben hält. Die ganze Zeit hatte ich diesen tödlichen Krebs, aber ich habe ihm getrotzt, weil die Musik mich kämpfen lässt.“

Letzte Chance zur Aussöhnung?

In der Band von Ozzy Osbourne hat Lee Kerslake 1980 und 1981 und damit auf seinen ersten beiden Alben getrommelt. Er schrieb einen Brief an Ozzy und Sharon, die ihm seinen Wunsch nicht abschlagen konnten. Der Prinz der Dunkelheit selbst postete ein Bild von Lee auf Facebook (siehe unten), auf dem er die beiden Platin-Schallplatten in den Armen hält. Auf seinem Bauch liegt ein Brief von Ozzy.

🛒  Blizzard of ozz jetzt bei amazon ordern!

BLIZZARD OF OZZ verkaufte sich in den USA mehr als vier Millionen Mal und wurde somit als vierfach Platin ausgezeichnet, DIARY OF A MADMAN ging über drei Millionen Mal über die amerikanischen Ladentheken (dreifach Platin).

Bevor letzteres Album 1981 erschien schmiss Ozzy Osbourne seinen Schlagzeuger Kerslake und seinen Bassisten Bob Daisley raus. Im Booklet waren andere Musiker zu sehen, die die Spuren gar nicht eingespielt hatten. Kerslake und Daisley klagten, weswegen ihre Spuren auf einer Wiederveröffentlichung mit neuen Einspielungen vom jetzigen Metallica-Bassisten Robert Trujillo und Faith No More-Drummer Mike Bordin ersetzt wurden.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne-Produzent Michael Wagener geht in Rente

Michael Wagener setzt sich zur Ruhe. Dies hat der legendäre Produzent am Sonntag, den 25. April, seinem 72. Geburtstag, über die sozialen Medien verkündet (siehe unten). Wagener hatte unter anderem die Debütalben von Dokken und Skid Row sowie NO MORE TEARS von Ozzy Osbourne produziert. MASTER OF PUPPETS, das dritte Werk von Metallica, hat Wagener gemischt. Außerdem war er der Originalgitarrist bei Accept, für die er bei BREAKER, RESTLESS AND WILD, BALLS TO THE WALL und RUSSIAN ROULETTE als Toningenieur und/oder Mischer tätig war. Wohin als nächstes? "Hallo alle", schreibt Michael Wagener auf Facebook. "Ich war nun mehr als 50…
Weiterlesen
Zur Startseite