Patienten müssen warten – der Arzt ist bei Iron Maiden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Er habe alles versucht, seinen Dienst umzulegen oder zu tauschen, erklärte der Arzt später einer norwegischen Zeitung, doch es habe einfach nicht sollen sein. Zum Glück schien an dem Tag des Iron Maiden-Gigs eh alles ruhig in der Klinik, so dass seine Anwesenheit vielleicht gar nicht so dringend nötig sei.

Gedacht getan, der Arzt ging erst zum Konzert, dann ins Krankenhaus. Unabgemeldet. Sein Kollege musste halt auf ihn warten, denn es gab an diesem 11. August nur die beiden diensthabenden Ärzte. Auf Arbeitgeberseite waren anscheinend weniger Iron Maiden-Fans, denn bis die Sache genau geklärt ist, wurde der Arzt erstmal suspendiert.

Da hat der gute Mann jetzt eigentlich auch Zeit, der Band hinterher zu reisen und sie so gleich noch woanders zu sehen…

teilen
twittern
mailen
teilen
Paul Di’Anno rekapituliert sein Treffen mit Steve Harris von Iron Maiden

Der ehemalige Iron Maiden-Frontmann Paul Di’Anno ist seit einigen Monaten in einem Zagreber Krankenhaus stationiert, wo er auf seine langerwartete Beinoperation hinarbeitet und diverse Lymphdrainage-Behandlungen und Physiotherapien erhalten hat. Di’Anno, der aufgrund dessen aktuell im Rollstuhl sitzt, scheint inzwischen allerdings fit genug zu sein, um die eine oder andere Freizeitaktivität unternehmen und dem eintönigen Krankenhausalltag entfliehen zu können. Süße Nostalgie Am 22. Mai sollte es so weit sein, den ehemaligen Kollegen bei einer Show einen Besuch abzustatten. Iron Maiden eröffneten an besagtem Tage die „Legacy Of The Beast“-Etappe für das Jahr 2022 in der kroatischen Hauptstadt Zagreb. Bevor die Show…
Weiterlesen
Zur Startseite