Piledriver-Frontmann Gord Kirchin verstorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Krebs hat ein weiteres Mal einem Musiker das Leben genommen. So hat Gord Kirchin, seines Zeichens Frontmann der kanadischen Kult-Metal-Formation Piledriver, seinen Kampf gegen den Lungenkrebs verloren. Der Bär von einem Mann wurde 60 Jahre alt. Vor weniger als drei Wochen schrieb er in den Sozialen Medien noch hoffnungsvoll, dass er die letzte Runde Chemotherapie hinter sich habe.

Vereint mit Zappa

Es sei ein „brutaler chemischer Kampf“, urteilte der Piledriver-Sänger. „Chemo ist echt Mist.“ Demnächst hätte ein Check angestanden, um zu sehen, ob von dem Krebs noch etwas übrig sei. Zudem gab Kirchin zu Protokoll: „Ich verbleibe für den Rest meiner Tage vom Kampf gezeichnet. Schwere Narben in den Lungen vom ursprünglichen Befall, hinzu kommen Narben von der Bestrahlung. Das reduziert meine Sauerstoffaufnahme ernsthaft. Sogar nach leichter Anstrengung komme ich ins Schnaufen. Und der Bestrahlungsschaden an Speiseröhre, Luftröhre und Rachen beendet möglicherweise meine Live-Sänger-Karriere. […] Der Knackpunkt aber ist: Ich bin am Leben.“ 

Gords Schwester Tina Kirchin hat ein emotionales Statement gepostet: „Bevor ich ins Krankenhaus kam, hat er zwei Lieder für mich auf Sirius XM gespielt. ‘Home Sweet Home’ [von Mötley Crüe] und natürlich ‘Rock And Roll All Night’ von Kiss. Ich glaube, er hat mir tatsächlich diese Nachricht geschickt. Er verstarb, als ich auf dem Weg war. Ich bin so so untröstlich, doch ich weiß, er wird nun Musik mit all seinen Idolen spielen. Vor allem mit Frank Zappa. Ich werde ihn extrem vermissen, das Lachen, seinen Spitznamen für mich, die Albernheit, sein musikalisches Talent. Eine enge Freundin von mir machte ein Piledriver-Poster [siehe unten Anm.d.A.]. Bitte gib Mama und Papa eine Umarmung und einen Kuss von mir.“

🛒  METAL INQUISITION VON PILEDRIVER JETZT BEI AMAZON HOLEN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Annick Giroux.
teilen
twittern
mailen
teilen
Sick Of It All: Pete Koller sitzt Europatour aus

Gitarrist Pete Koller hat jüngst sowohl eine gute als auch eine schlechte Nachricht für die Fans von Sick Of It All überbracht. Die positive Neuigkeit war, dass die geplante Europatournee der Hardcore-Truppe in diesem Sommer stattfindet. Die weniger tolle News hingegen ist: Koller wird nicht mit von der Partie sein. Der New Yorker muss unters Messer. Eine Operation aufgrund eines Leistenbruchs steht an. Würde Pete die Konzertreise spielen, würde das den Bruch nur verschlimmern. Unvermeidbare Entscheidung Sick Of It All haben es allerdings geschafft, namhaften Ersatz für Koller zu rekrutieren. So wird Agnostic Front-Gitarrist Craig Silvermann für die Riffs verantwortlich…
Weiterlesen
Zur Startseite