Plattenteller mit Vicky Psarakis

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Den kompletten Plattenteller mit Vicky Psarakis von The Agonist findet ihr in der METAL HAMMER-Oktoberausgabe 2019, erhältlich am Kiosk oder über diesen Link: >>www.metal-hammer.de/as-i-lay-dying<<

Welches ist das neueste Album in deiner Sammlung?

Ich habe lange kein Album mehr in physischer Form gekauft; eines der letzten war HERITAGE von Opeth. Durch all die Streaming-Dienste bin ich etwas verwöhnt. Mittlerweile unterstütze ich Bands lieber, indem ich auf jeder Show, die ich besuche, Merch kaufe.

Nenne die meistgehörte Scheibe in deiner Sammlung!

FALLEN von Evanescence. Einigen meiner Klassenkameradinnen gefiel es auch, obwohl sie sonst nicht sehr Rock- oder Metal-affin waren. Wir hörten es so oft, dass wir alle Texte mitsingen konnten.

Welche Platte würdest du deinem besten Freund empfehlen?

LONG LIVE ROCK’N’ROLL! Jeder muss irgendwann Ronnie James Dio hören. Und was wäre besser geeignet?

Mit welchem Album würdest du versuchen, einen Mann von dir zu überzeugen?

Das ist einfach: SIGNIFICANT OTHER von Limp Bizkit.

Welches Achtziger-Album könntest du guten Gewissens anpreisen?

POWERSLAVE, PIECE OF MIND und ­SOMEWHERE IN TIME von Iron Maiden!

Ihr bekommt METAL HAMMER 10/2019 am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

teilen
twittern
mailen
teilen
Alissa White-Gluz: Ein Rückblick zum 37. Geburtstag

Dass Alissa White-Gluz die Metal-Musikbranche bereits seit Jahren als angesehene Sängerin und Songwriterin prägt, ist wohl kaum zu ignorieren. Es lässt sich sogar behaupten, dass die inzwischen 37-Jährige aktuell ein bezeichnendes Hoch ihrer Karriere feiert. Als Frontfrau einer der wohl erfolgreichsten Melodic Death-Bands unserer Zeit hat sie sich mit Arch Enemy an die Speerspitze des Extreme Metal gegrowlt und dabei stets ihre ethisch-bewusste, gesellschaftskritische Haltung und ihren Wunsch nach gerechteren sozial-politischen Umständen demonstriert. Dass der Musikerin nun das löbliche Maß an Aufmerksamkeit zuteilwird, dass sie aufgrund ihres Talents und u.a. als Frau in einer dennoch maßgeblich männlich dominierten Szene verdient,…
Weiterlesen
Zur Startseite