Rammstein: Silvesterkonzert in München?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Groß, größer, Rammstein: Die Berliner Band hat sich offenbar einen neuen Schlag überlegt. Zum Jahreswechsel sollen die sechs Musiker ein Konzert in München geplant haben – für 145.000 Zuschauer.

Stadt muss noch zustimmen

Der mögliche Silvesterauftritt soll auf der Theresienwiese stattfinden, hieß es in der Süddeutschen Zeitung. Noch ist das Ganze aber nicht in trockenen Tüchern: Die Band hat bei der Stadt angefragt, diese soll noch im August entscheiden. Sollte die Münchner Politik sich dagegen entscheiden, könnte das Gelände der Zeche Zollverein in Essen zur Ausweichspielstelle werden. „München wäre aber erste Wahl“, so der städtische Wirtschaftsreferent und Tourismusbeauftragte Clemens Baumgärtner (CSU). Er begrüßt die Idee der Band – schließlich ziehen Rammstein auch viele Fans von außerhalb an, was der Stadt zugutekommen würde. Die Theresienwiese ist außerdem viele Menschen gewohnt. Nicht nur findet dort jährlich das Oktoberfest statt, in den Wochen vor Silvester ist auch das Winter-Tollwood geplant. „Da wäre sogar viel Interaktion möglich“, sinnierte Baumgärtner. Für den Rammstein-Auftritt sei außerdem eine Live-Übertragung geplant.

Problematisch könnte im Herzen Münchens lediglich die Lautstärke werden. Allerdings verfügt die Stadt wohl über Technik, die diese nach außen hin in Grenzen halten kann. Aktuell wird diese bei Großkonzerten in der Messe in Riem genutzt – dort spielen in den kommenden Tagen Robbie Williams, Helene Fischer und Andreas Gabalier.

Für Rammstein wäre es nicht das erste Silvesterkonzert: 2018 spielten sie in Mexiko am Strand.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Rammstein führen Halbjahrescharts mit ZEIT an

Wenn Rammstein etwas anpacken, dann ist das Motto stets: klotzen, nicht kleckern. Das gilt sowohl für die atemberaubenden Liveshows als auch die Qualität ihrer Alben. Und das spiegelt sich dann auch in den Rückmeldungen der Fans wieder. So spielen Till Lindemann und Co. zum einen fortlaufend vor ausverkauftem Haus. Zum anderen holen sich die Leute auch in rauen Mengen die Musik der Gruppe. Triumph im Dreikampf Dies belegen nun auch die von GfK Entertainment veröffentlichten Halbjahrescharts von Deutschland. Bei den Alben dominieren hier Gitarren. Von Rang 1 grüßen Rammstein mit ihrem achten Studiowerk ZEIT. Laut Gfk führe an den Berlinern…
Weiterlesen
Zur Startseite