Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Rammstein: Fünf Musikvideos zum neuen Album geplant

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mit den Arbeiten zum neuen Album sind Rammstein seit November fertig und einer Veröffentlichung des Nachfolgers zu LIEBE IST FÜR ALLE DA (2009) im April steht wohl nichts mehr im Wege. In einem aktuellen Interview mit dem Kerrang!-Magazin erzählte Gitarrist Richard Kruspe, dass auch zur kommenden Platte eine ganze Handvoll Musikvideos geplant ist:

Wir sind nach Los Angeles geflogen, um die Platte mit Rich Costey, der bereits mit Muse und einigen anderen großen Bands zusammengearbeitet hat, zu mischen. Es sieht so aus, als würden auch dieses Mal fünf Musikvideos erscheinen. Ich bin sehr glücklich mit dem Album, obwohl sich ein paar Dinge natürlich noch ändern könnten.“

Die bisher noch unbenannte Rammstein-Platte soll noch vor den anstehenden Europa-Konzerten der Band erscheinen. Die erste Stadiontournee der Bandgeschichte startet bereits am 27. Mai in Gelsenkirchen und endet am 23. August in Wien.

Wer die dramatischen, perfekt inszenierten Liveshows der Band kennt, mag zwar gedacht haben es ginge nicht mehr größer, aber bei Rammstein kann man sicher sein, dass die Band auch für diese, nun noch gewaltigeren Bühnen, Außergewöhnliches geplant hat!

Kruspe ergänzte zu den bevorstehenden Live-Terminen noch: „Es wird eine wirklich sehr große und extrem intensive Show werden. Es ist so witzig – während dieses Aufnahmeprozesses waren wir wie sechs Typen in einer Band, die sich über jeden einzelnen verdammten Snare-Schlag stritten. Das war auch eine sehr intensive Erfahrung. Alles mögliche, worüber man debattieren könnten, habe wir bereits diskutiert. Aber jetzt, da es fertig ist, bin ich sehr stolz auf das, was wir erreicht haben. Diese Intensität hat unsere Songs sogar noch besser gemacht. „

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Rammstein: Heute vor 20 Jahren erschien MUTTER

Als MUTTER erschien, empörten sich die BILD – „Wie weit dürfen Menschen eigentlich gehen, um auf sich aufmerksam zu machen?“ – und die Kirche: „Geschmacklos! Wie kann man ungeborenes Leben so zur Schau stellen?“ Ja, das Cover von MUTTER zeigt ein totes Baby. Dazu eines, das laut der BILD bereits seit zwei Jahrhunderten tot sein soll – und seither in Formalin treibt. Die Diskussion um tote Menschen als Teil von Kunst siecht seit jeher dahin; von Rammstein, einer wahren Koryphäe der Provokation, wurde sie mit der Veröffentlichung ihres dritten Langspielers erneut angefacht. Heute, am 2. April, wird MUTTER 20 Jahre…
Weiterlesen
Zur Startseite