Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Averse Sefira ADVENT PARALLAX Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Überarbeiten werden sich die Amis so bald wohl nicht: ADVENT PARALLAX ist gerade mal das vierte Studioalbum in immerhin zwölf Jahren Band-Geschichte – aber wahrscheinlich brauchen Averse Sefira auch einige Zeit, bis sie so viel Hass und ungebremste Aggression angesammelt haben. Auch der neue Wutbatzen der dreiköpfigen Band kommt in unverminderter Geschwindigkeit herangeprescht und fönt einem mit seinem nach Verderbnis riechenden Fahrtwind die Haare rücksichtlos gegen den Strich.

Die Gratwanderung zwischen begeisterndem High-Speed-Black-Metal und dem Abrutschen in eine den Hörer nur noch peripher tangierende Knüppelorgie ohne Wiedererkennungswert ist bekanntlich schwierig – Averse Sefira meistern sie aber im Großen und Ganzen gekonnt. Das heißt: Obwohl ADVENT PARALLAX keine Kompromisse bei Geschwindigkeit oder Brutalität macht, geht das Album trotzdem gut ins Ohr. Dafür sorgen neben dem druckvollen Sound und der punktgenauen Umsetzung auch Breaks und Tempiwechsel, die Akzente setzen – ebenso wie die eingängige Gitarrenarbeit, die zuweilen sogar dezent melodisch sein darf.

Eine Revolution rufen Averse Sefira auch diesmal nicht aus. Fans von aggressivem, technisch gutem Black Metal werden aber vorbildlich bedient.

Diana Glöckner

(Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr in der METAL HAMMER April-Ausgabe!)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Betontod :: REVOLUTION

Hammerfall :: (r)Evolution

Sinner CRASH & BURN Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Neue Maschine soll Vinyl-Herstellung revolutionieren

Ein kanadisches Unternehmen will mit einer neuen Methode die Herstellung von Vinyl-Schallplatten revolutioniert haben.

Hammerfall erobern mit (R)EVOLUTION die internationalen Charts

Das aktuelle Album (R)EVOLUTION der schwedischen Metal-Veteranen Hammerfall hat es geschafft in vielen Charts eine Top-Platzierung zu erreichen.

So klingt das neue Hammerfall-Album (R)EVOLUTION

Wird das neue Hammerfall-Album eine Revolution oder ein Tribut an die Wurzeln der Schweden? Wir durften reinhören: So klingt (R)EVOLUTION!

teilen
twittern
mailen
teilen
10 Orte, die jeder Metalhead besucht haben muss

Ob von Menschenhand erschaffen oder Naturschauspiel - es gibt einige "Hot Spots", die perfekt für unser Genre gemacht sind. Zu den Metal-"Sehenswürdigkeiten" gehört natürlich ohne Frage auch das Wacken Open Air mit seiner internationalen Fan-Gemeinde. Doch wer sich mal die Festivals oder Kreuzfahrten sparen und stattdessen eine Metal-"Kultur-Reise" absolvieren will, für den haben wir hier ein paar Tipps bereit (mit Dank auch an Loudwire). Sedletz-Ossarium, Kutná Hora, Tschechien Fangen wir mit unserer Reise ganz in der Nähe Deutschlands an. Etwa 70 Kilometer östlich von Prag liegt die Stadt Kutná Hora, in deren Ortsteil Sedletz das weltberühmte Beinhaus zu finden ist.…
Weiterlesen
Zur Startseite