Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Axel Rudi Pell TALES OF THE CROWN Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

TALES OF THE CROWN ist bereits das dreizehnte Album des Ruhrpott-Rockers Axel Rudi Pell. Und wer die zwölf Alben davor kennt, weiß auch, was ihn hier erwartet.

Klassischer Heavy Rock mit leichten Metal-Anleihen und einem starken Hymnenfaktor. Jedoch muss man ganz klar sagen, dass hier auch das größte Problem dieses Albums liegt. Der gute Herr Pell versucht einfach zu sehr, an alte Meilensteine wie NASTY REPUTATION oder BETWEEN THE WALLS anzuknüpfen.

Doch während die alten Alben mit Rob Rock und Jeff Scott Soto noch hervorragende Sänger hatten, versemmelt Johnny Gioeli doch das ein oder andere Mal die hohen Töne oder geht gleich von sich aus mit der Stimme nach unten, obwohl die Gesangsmelodie einen Scream gefordert hätte.

TALES OF THE CROWN ist deswegen aber beileibe kein schlechtes Album, denn die Instrumentalfraktion ist gewohnt stark und kann auch gegen das dominierende Gitarrenspiel des Band-Chefs Akzente setzen.

Vor allem das markante Schlagzeugspiel von Mike Terrana setzt sich immer wieder durch und verleiht den Liedern ein stabiles Rhythmusgerüst, das immer wieder eigentlich schwache Teile rettet und sie auf ein annehmbares Niveau hebt.

Anspieltipps für TALES OF THE CROWN sind ‘Angel Eyes’ und der Titel-Track, der eigentlich alles vereint, wofür Axel Rudi Pell steht: hymnischen Gesang, melodisches Gitarrenspiel und treibende Drums.

Sebastian Paulus


ÄHNLICHE KRITIKEN

Axel Rudi Pell :: Game Of Sins

Brainstorm :: Firesoul

Alaya :: Thrones


ÄHNLICHE ARTIKEL

Slipknot: Geheimnisvolle Ankündigung zum 25. Jubiläum des Debütalbums

Eine kryptische Nachricht aus dem Hause Slipknot sorgt derzeit für Aufsehen: Eine Billboard-Anzeige und eine bizarre Website weisen auf ein bevorstehendes Ereignis im Zusammenhang mit dem 25. Jubiläum des Debütalbums hin.

Deicide: Glen Benton ist es "scheißegal, was irgendwer denkt"

Nach dem Aufschrei über das KI-Cover des neuen Albums von Deicide meldet sich Sänger Glen Benton zu Wort - dem es herzlich egal ist, was die Leute denken.

Clutch: Deshalb kommt ein neues Album erst 2025

Die US-Stoner-Rocker Clutch reiten noch den Erfolg ihres letzten Albums. Nun schreiben sie am Nachfolger - das dauert aber laut Neil Fallon noch einige Zeit.

teilen
twittern
mailen
teilen
Tenacious D: Kyle Gass spricht über das neue Album

Neues Album noch dieses Jahr In einem Interview mit Loudwire Nights sprach Kyle Gass über die Zukunftspläne der Ulk-Rocker Tenacious D. Die aus ihm und Jack Black bestehende Band veröffentlichte erst kürzlich eine neue Single – ein Cover von Britney Spears’ ‘Baby One More Time’ –, das dazugehörige neue Album lässt aber noch auf sich warten. „Wir müssen die Platte erst noch zu Ende bringen“, erklärt Kyle im Interview. „Aber wir arbeiten daran, denn wir haben einen sehr strikten Sechs-Jahre-Zyklus.“ Nach dieser Rechnung sollte das Album tatsächlich noch dieses Jahr kommen, denn POST-APOCALYPTO erschien 2018. „Wir sind etwas überfällig“, führt…
Weiterlesen
Zur Startseite