Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Bliss 3 SECONDS BEFORE 21 GRAMS LATER Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Heutzutage ist es im Musikbusiness verdammt schwer, etwas völlig Neues und noch nie da Gewesenes zu kreieren. Deswegen erscheint es als Künstler oft klug, sich ein Genre herauszupicken, das man besonders mag und beherrscht und dann das Beste daraus zu machen – auch wenn ein Großteil der Kritik etwas anderes sagt.

Diesen Weg sind auch die Franzosen von Bliss gegangen. Natürlich hört man schon bei den ersten Tönen ihres Debüts 3 SECONDS BEFORE * 21 GRAMS AFTER, dass sich die Musiker ihre Vorbilder aus der amerikanischen Alternative Rock-Ecke ziehen. Da gibt es ein wenig Chevelle, etwas 30 Seconds To Mars, eine Prise New End Original und sogar hier und da einen Hauch A Perfect Circle. Man könnte der Band hier fehlende Kreativität vorwerfen, doch diesen Gedanken verwirft man recht schnell, da sie ihre Sache wirklich gut machen. Und mal ehrlich: Es gehört schon einiges an Können dazu, solch hochkarätige Bands der Szene würdig zu adaptieren.

Für ein Debüt durchaus gelungen. Doch für die Zukunft sollte auf jeden Fall ein bisschen Eigenständigkeit drin sein. Das Potential dazu haben Bliss allemal.

Simone Bösch


ÄHNLICHE KRITIKEN

The Answer EVERYDAY DEMONS Review

Horse The Band A NATURAL DEATH Review

Survivors Zero CMXCIX Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Anthrax: 40 Jahre FISTFUL OF METAL

Es sind 40 Jahre vergangen, seit Anthrax ihr erstes Studioalbum FISTFUL OF METAL veröffentlicht haben. Wir gratulieren und blicken zurück!

Hellfest Open Air 2024: Alle Infos zum Festival

Neu dabei beim Hellfest 2024 sind unter anderem Metallica, Accept, Ice Nine Kills und Tom Morello. Alles über das Festival in Frankreich findet ihr hier.

Slayer: Gary Holt ist nicht in Kerry Kings neuer Band

Lange dachten Fans, dass Gary Holt bei seinem Slayer-Kollegen Kerry King in die Solo-Band einsteigt. Jetzt bereitet er den Gerüchten ein Ende.

teilen
twittern
mailen
teilen
Anthrax: 40 Jahre FISTFUL OF METAL

Die Achtziger Jahre werden nicht ohne Grund oft als das goldene Metal-Zeitalter betrachtet. Eine bedeutende Rolle spielte dabei der kreative Vorstoß vieler Bands, die sich in dieser Ära in bislang unentdeckte musikalische Gefilde wagten. Der Pioniergeist dieser Zeit manifestierte sich in wegweisenden Alben und innovativen Herangehensweisen an das Songwriting. Zudem experimentierten Bands in einem breiten Spektrum von Stilen. Dies führte zu einer Fülle neuer und vielfältiger Klanglandschaften. Insbesondere Gruppen wie Metallica, Slayer, Iron Maiden oder Megadeth hinterließen in den Achtzigern einen bleibenden Eindruck. Auch Anthrax schlossen sich dem an. Ein kraftvoller Start Im Jahre 1981 kamen die beiden langjährigen Freunde…
Weiterlesen
Zur Startseite