Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Dagoba Post Mortem Nihil Est

Modern Metal, earMusic/Edel 11 Songs / VÖ: 14.6.

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

(Neo-)Thrash, Industrial, Progressive, Melodic Death Metal – Dagobas Stilsprünge spalten seit 1997 die Gemüter. Nach dem keyboard-überladenen FACE THE COLOSSUS (2008) und dem wieder kompakteren POSEIDON (2010) agiert ihr fünftes Album unter der Überschrift „Grooves, Grooves, Grooves“: Schon das eröffnende ‘When Winter…’ überrollt mit monströsen Thrash-Schwingern aus dem Sepultura-/Soulfly-Rezeptbuch, bevor Frontmann Shawter im Refrain Brüll- gegen Klargesang eintauscht und einen Hauch Amorphis freisetzt.

Ein Ass, das auch im weiteren Verlauf für Auflockerung zwischen tödlichen Riffs, mechanischen Blastbeats und klaustrophobisch-kalter Industrial-Synthetik sorgen soll: Infizierende Gesangs-/Gitarrenmelodien rücken brutal Bollerndes wie ‘Yes We Die’, ‘The Day After The Apocalypse’, ‘Kiss Me Kraken’ sowie ‘The Great Wonder’ für Momente gar in die Nähe früher End Of Green oder zugänglicher The Dillinger Escape Plan. Das größere Widerhakenaufkommen mag bei Verfechtern der reinen Knüppellehre Kotzreiz auslösen, öffnet Dagoba aber die Türen von Menschen, welche sie bis dato als Einheitsbreiköche abgehakt hatten. Zwischen den Stühlen fühlen sich die Franzosen eben immer noch am wohlsten…


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

teilen
twittern
mailen
teilen
Der ultimative Mashup: ‘Beat It, Trooper!’ von Michael "Iron Maiden" Jackson

Dies ist wirklich der beste Mashup zweier Klassiker seit Äonen – hören, staunen, lieben, hassen, whatever: https://www.youtube.com/watch?v=dU2Pbm9wtnw https://www.metal-hammer.de/die-metal-hammer-juli-ausgabe-2017-stone-sour-danzig-iced-earth-dying-fetus-kiss-live-u-v-a-829091/
Weiterlesen
Zur Startseite