DESTRUCTION Day Of Reckoning

Thrash Metal, Nuclear Blast/Warner 11 Songs / 46:44 Min. / VÖ: 18.02.2011

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Nuclear Blast/Warner

Was sich beim ersten Hören andeutete, bestätigt sich nach dem x-ten Durchlauf: Destruction ist mit DAY OF RECKONING ein Album gelungen, das für lange Zeit einen der oberen Plätze ihrer Diskografie einnehmen wird. Die Zeit der Experimente (D.E.V.O.L.U.T.I.O.N.) scheint vorbei, es darf wieder in höchster Vollendung geholzt werden.

Und das wird es. Brechstangen wie das Titelstück (geniale Melodie), ʻMisfitʼ oder ʻChurch Of Disgustʼ klingen frisch und inspiriert, bohren sich sofort in die Rübe und bieten doch richtig harten Stoff. Gitarrist Michael „Mike“ Sifringer liefert die vielleicht beste Arbeit seines Lebens ab, Neu-Schlagwerker Vaaver lässt die Kessel glühen, und Meister Schirmer klingt so angefressen wie noch nie.

Besonders bemerkenswert wären neben dem klaren, transparenten Sound des Albums noch die Nummern ʻSorcerer Of Black Magicʼ (melodisches Highlight) sowie die Brutalo-Hymne ʻHate Is My Fuelʼ. Aber auch die restlichen Songs fallen nur minimal ab. Kurzum, das Thrash-Feuerwerk des noch jungen Jahres!


ÄHNLICHE KRITIKEN

Destruction :: Spiritual Genocide

Hammercult :: Anthems Of The Damned

Machine Head :: Unto The Locust


ÄHNLICHE ARTIKEL

‘Total Thrash’: Untergrund im Rampenlicht

Am 31. Mai wird in der Essener Lichtburg die Dokumentation ‘Total Thrash’ uraufgeführt, danach folgt eine Kinotournee durchs ganze Land.

Destruction: "Internet-Fame ist heiße Luft"

Warum DIABOLICAL beängstigend aktuell klingt, verrät Destruction-Sänger und -Bassist Schmier in einem aufschlussreichen Gespräch.

Das Album des Monats 05/2022: Destruction DIABOLICAL

Destruction wurden METAL HAMMER-Soundcheck-Sieger und konnten unter anderem Die Apokalyptischen Reiter und Halestorm auf die Plätze verweisen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Studien belegen: Gitarristen wirken auf Frauen attraktiver

Der Verdacht existiert schon seit Anbeginn der Gitarrenmusik, nun wollen Forscher ihn bestätigt haben: Männer mit Gitarren wirken auf Frauen attraktiver. Wie Guitar World berichtet, wurden im Rahmen einer neuen Studie der französischen Universite de Bretagne-Sud 300 Frauen im Alter von 18 – 22 Jahren von einem 20-jährigen Mann auf der Straße angesprochen und nach ihren Telefonnummern gefragt. In einem Drittel der Fälle trug der Proband dabei eine Gitarre mit sich herum, bei den nächsten 100 weiblichen Befragten hatte er keine weiteren Utensilien bei sich und im letzten Drittel hatte er eine Sporttasche dabei. Das Ergebnis: Mit Gitarre konnte der…
Weiterlesen
Zur Startseite