Toggle menu

Metal Hammer

Search

Devourment OBSCENE MAJESTY

Death Metal, Relapse/RTD (10 Songs / VÖ: 16.8.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Eigentlich hat es Dominik bereits auf den Punkt gebracht: Zementdecken-Sound und Dauerwüten, das macht Devourment aus – in der Vergangenheit und auch jetzt, nach sechsjähriger Plattenpause. Dass sie sich nicht groß verändert haben, ist genau das, worauf die Fans gehofft hatten. Enttäuschung kann hier deshalb niemand verspüren, denn neben brutalen Slams ist natürlich auch noch lyrisches Fiesfutter dabei, sonst wäre der Albumtitel falsch gewählt.

OBSCENE MAJESTY bei Amazon

‘Narcissistic Paraphilia’ etwa gräbt tief in den Randbereichen körperlicher Bedürfnisse. ­Lecker ist das nicht, klar, aber so ist eben das Konzept. Den einen mag das anstrengen, ich für meinen Teil finde es durchaus erquickend: Hirn aus, Rotor an, und nach einigen Durchläufen setzt der Todes-Groove wie von selbst ein und versetzt Körper, Wände und Nachbarn in Aufruhr. Was will man mehr? Eben.

teilen
twittern
mailen
teilen
Mache deinen Doktor in Metal an der Uni Newcastle

Ahnung von der harten Materie haben wir alle mehr, als wir tragen können. Eh klar. Wer sein Wissen allerdings mal so richtig vertiefen will, könnte dafür an der Universität im australischen Newcastle die Chance bekommen. Denn laut "Kerrang!" vergibt die Hochschule derzeit Doktorate über 27.596 australische Dollar an zwei inländische sowie einen internationalen Studenten, um über Heavy Metal in Zusammenhang mit Geographie zu forschen. Das heißt: Man kann seinen Doktor in Heavy Metal machen! Die Bewerber müssen einen Bachelor-Abschluss haben sowie einen Master entweder in Geographie oder einer verwandten Geisteswissenschaft wie Soziologie, Medienwissenschaften oder Politischer Wissenschaft. Das genaue Forschungsthema zu…
Weiterlesen
Zur Startseite