Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Dismember DISMEMBER Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Nicht ganz zu Unrecht lassen Dismember die Welt immer wieder wissen, dass „Death Metal regieren wird, so lange Dismember am Start sind“. Große Worte – und viel dahinter. Auf DISMEMBER wird Death Metal der guten, alten Stockholmer Schule zelebriert, dass es eine wahre Freude ist.

Als Veteranen der weltweiten Todesbleikunst wissen Dismember, was sie sich und den Deathbangern weltweit schuldig sind: keine Experimente, keine überflüssigen Versuche der Weiterentwicklung – einfach Death Metal. Glorreiche Stücke wie ‘Death Conquers All’ zaubern bereits nach wenigen Sekunden ein zufriedenes Lächeln in die Kauleiste des Hörers. Nee, wat schön.

Abgerundet wird dieser „true swedish Death Metal“ durch die mittlerweile lieb gewonnenen Ausflüge in Melodieterritorien der Marke Iron Maiden. Dismember sind nach wie vor ganz oben, weshalb nicht viel zu sagen bleibt – außer: unerschütterlich, unverkennbar, unausweichlich. Dismember triumphieren abermals und zeigen, dass songschreiberische Geradlinigkeit auch mit immer wieder neuen Hits gesegnet sein kann. Alte Schule, wir preisen dich. Dismember, wir huldigen euch!

Anzo Sadoni

(Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr in der METAL HAMMER April-Ausgabe!)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Memoriam :: FOR THE FALLEN

Deserted Fear :: DEAD SHORES RISING

Revel In Flesh :: EMISSARY OF ALL PLAGUES


ÄHNLICHE ARTIKEL

"Diktatur": Die Hälfte von Massacre verlässt die Band

Drummer Jeramie Kling und Gitarrist Taylor Nordberg stiegen kürzlich bei Massacre aus. Nun hat die Band vier neue Musiker ins Boot geholt.

Iranische Metal-Band Arsames ist aus ihrem Heimatland geflohen

Mit ihrer angeblich "satanistischen" Musik haben die Death Metaller Arsames den Argwohn der iranischen Regierung auf sich gezogen. Die Gruppe floh nun aus ihrem Heimatland.

Converge: Jacob Bannon startet Death Metal-Projekt

Jacob Bannon stand der Sinn zwischendurch mal nach richtigem Metal. Darum hat der Converge-Sänger ein Nebenprojekt gegründet.

teilen
twittern
mailen
teilen
"Diktatur": Die Hälfte von Massacre verlässt die Band

[Update] Nachdem sich das Line Up von Massacre kürzlich durch den Ausstieg von Gitarrist Taylor Nordberg und Schlagzeuger Jeramie Kling halbiert hat, gibt die Band nun bereits Ersatz bekannt. Um die Gruppe erneut zu vervollständigen springen für Nordberg gleich drei Gitarristen ein, und zwar: Rogga Johansson (Paganizer), Jonny Pettersson (Gods Forsaken, Wombbath, Henry Kane) und Scott Fairfax (Memoriam, As The World Dies). Statt Kling sitzt zudem nun Brynjar Helgeton am Schlagzeug. Das neuen Line Up gab Bassist Michael Borders über seine Social Media-Kanäle bekannt. Dazu schrieb er außerdem: "Wer ist bereit für richtigen Old School Death Metal!? Wir haben euch…
Weiterlesen
Zur Startseite