Toggle menu

Metal Hammer

Search
Startseite

Dordeduh HAR

Folk Metal, Prophecy/Soulfood (8 Songs / VÖ: 14.5.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Es gibt Musik, die nur funktioniert, wenn sie aktuell ist. Weil sie den Geschmack einer Ära trifft. Und es gibt Musik, die zeitlos ist, die unabhängig von ihrer Entstehungszeit wirkt. Dordeduhs Debüt DAR DE DUH ist solch ein Beispiel, und daher verwundert es nicht, dass das zweite Album HAR, das jetzt mit langem Abstand erscheint, nahtlos daran anschließen kann. Dordeduh gestalten ihre Songs nach ihren ganz eigenen Vorstellungen, und die haben nur wenig mit Metal-Konventionen zu tun. Die Band, 2009 gegründet von Hupogrammus und Sol Faur nach Unstimmigkeiten in ihrer früheren Band Negura ˘ Bunget, ist stilistisch eine reichlich unberechenbare Mischung, die sich aus dem Stolz des Black Metal, der Liebe zum Psychedelic Rock und auch zum Doom Death sowie der Verbundenheit zur rumänischen Folklore speist.

🛒  HAR bei Amazon

Daher kommen traditionelle Instrumente wie selbstverständlich als Ergänzung von Brachial-Riffs zum Einsatz. Mehr noch als beim ersten Album öffnen sich Dordeduh auch epischen Ideen und lassen Electronica sowie Pop-Elemente offen zu, eben weil es in einem Stück wie ‘Vraci De Nord’ daneben auch Raum für klassische Passagen gibt, die gar an Smetanas Moldau-Abschluss erinnern. Trotz der Bandbreite von Einflüssen stehen diese nie in Kontrast zueinander, im Gegenteil: HAR ist ein in sich überaus harmonisches Album, das nie wie eine Aneinanderreihung von Songs wirkt, sondern dergestalt komponiert ist, dass es auch für eine eins zu eins-Umsetzung auf der Bühne geeignet wäre – die es übrigens bitte gerne geben darf.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Megadeth: Online-Sex-Skandal um Dave Ellefson

[Update vom 09.06.2021:] Der Rolling Stone hat neue Details des Sex-Skandals um Dave Ellefson veröffentlicht. Laut einem Bericht des Scottsdale Police Department hat der ehemalige Megadeth-Bassist in einer Aussage zugegeben, dass er intime Nachrichten mit einer niederländischen jungen Frau ausgetauscht hat. Diese habe Videos ihrer Online-Treffen angefertigt -- ohne das Wissen von Ellefson. Der Polizei zufolge ist die Dame 19 Jahre alt. Im Rahmen der Ermittlung unterzog sich Ellefson einem Lügendetektortest, stellte ein Foto des Führerscheins der Dame zu Verfügung und übergab Screenshots seiner Snapchat- und Whatsapp-Kommunikation mit ihr. Des Weiteren sagte er aus, dass er der jungen Frau zum…
Weiterlesen
Zur Startseite