Doro Fear No Evil

3/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Alleine schon die Titel der Eröffnungsnummer und des Rausschmeißers – ‘The Night Of The Warlord’ beziehungsweise ‘25 Years’ – zeigen, wo es musikalisch auf FEAR NO EVIL langgeht: Geboten wird traditioneller Heavy Metal, wie ihn uns die Düsseldorfer Rock-Lady in ihrer 25-jährigen Karriere – sei es in den Frühachtzigern als Frontfrau von Warlock, sei es ab 1989 als Solo-Künstlerin – bisher fast durchweg offerierte (Ausnahme: das etwas „industrielle“ Monstrum MACHINE II MACHINE; 1996).

Folgerichtig dürfen wir unsere Mähnen schütteln und wehen lassen zu einem eingängigen Stakkato-Stampfer wie ‘Running With The Devil’, einem mit ausgeprägten Accept-Grooves ausgestatteten Rocker vom Schlage eines ‘I Lay My Head Upon My Sword’, Stadion-kompatiblen Hymnen à la ‘Celebrate’ und ‘Long Lost For Love’ oder Up-Tempo-Bangern der Kategorie ‘On The Run’ respektive ‘Caught In A Battle’ (darüber hinaus gleichzeitig der wohl schnellste Track, den uns Doro und ihre Mannen jemals in die Ohren gedrückt haben).

Selbstverständlich fehlen die emotionalen Momente im Repertoire auch diesmal nicht: Das gefühlvolle ‘Herzblut’ könnte in der Publikumsgunst den bisherigen Favoriten ‘Für immer’ ablösen – ‘Walking With The Angels’ (bei dem sich Doro mit der ehemaligen Nightwish-Diva Turunen ein brillantes Duett liefert) zählt zu den bisher besten Power-Balladen, die in diesem Millennium unsere Trommelfelle verwöhnten. Diesem vielseitigen kompositorischen Spektrum wird zudem noch Nachdruck verliehen, indem die Songs in verschiedenen Studios produziert wurden, wodurch ein differenziertes Klangambiente entsteht und für zusätzliche Variabilität im Sound gesorgt ist.

Das alles macht FEAR NO EVIL zu einem abwechslungsreichen Stück Schwermetall, das nicht nur Traditionalisten gefallen dürfte. Die Digipack-Version enthält zwei Bonus-Tracks: den energischen Power-Rocker ‘Wildfire’ und die von Akustikgitarren plus Orchestrierungen begleitete Halbballade ‘You Won My Love’.

Andreas Schöwe


ÄHNLICHE KRITIKEN

Doro :: Strong And Proud – 30 Years Of Rock And Metal

Doro :: Raise Your Fist

Dezperadoz AN EYE FOR AN EYE Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

METAL HAMMER PARADISE: So war es am Weissenhäuser Strand

Die neunte Ausgabe des METAL HAMMER PARADISE ging am vergangenen Wochenende über die Bühne. Wir rekapitulieren – und blicken auf 2023.

Doro lädt 2023 zum großen Thronjubiläum ein

Die Herzkönigin des Metal, Doro, will im kommenden Jahr ihr 40. Thronjubiläum zelebrieren. Dafür werden scheinbar weder Kosten noch Mühen gescheut.

Doro: Ukraine-Bilder wecken bei ihrer Mutter Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg

Die deutsche Metal-Ikone Doro Pesch äußert sich während eines aktuellen Interviews mit TotalRock zur Kriegssituation in der Ukraine.

teilen
twittern
mailen
teilen
Rob Zombie: Die 10 am häufigsten angeschauten Videos auf YouTube

Horror ist sein Steckenpferd: Für Rob Zombie ist eigentlich jeder Tag Halloween – und das lässt er sowohl mit seinem äußeren Erscheinungsbild, seiner unkonventionellen Musik als auch mit den dazugehörigen, skurrilen Videos raushängen. Welche Clips von seinen Fans bislang besonders häufig angeschaut wurden, erfahrt ihr hier! 10. We're An American Band (4.354.305 Aufrufe) https://www.youtube.com/watch?v=Wzlky9Klu4I Der Song vom 2013 erschienenen Album VENOMOUS RAT REGENERATION VENDOR ist ein Cover von Grand Funk Railroad und strotzt natürlich vor Patriotismus für die USA. Vor Stars and Stripes ist Rob Zombie samt Band auf der Bühne zu sehen – der Clip gibt einen Eindruck vom…
Weiterlesen
Zur Startseite