Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Downfall Of Gaia ATROPHY

Post Black, Metal Blade/Sony (6 Songs / VÖ: erschienen)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Downfall Of Gaia gehen einmal mehr dorthin, wo es wehtut. ATROPHY ist das vierte Album der Band aus Berlin, Hamburg und New York, und setzt ihrem Schaffen zumindest vorläufig die Krone auf.

Dass sie ein Talent für mäandernde, sich windende Song-Strukturen und weitläufige Klanglandschaften jenseits der Grenzen von Crust, Black Metal und Postcore besitzen, haben die vier Herren bereits in der Vergangenheit ausreichend bewiesen. Wenn Dominik Goncalves Dos Reis das ruhige Intro des Openers ‘Brood’ mit einem markerschütternden Schrei durchfährt und der Blastbeat einsetzt, ist bereits klar, dass in Sachen Dynamik, Laut-Leise-Kontrastierung und klanglicher Intensität wieder einmal Meisterarbeit geleistet wurde.

Mehr denn je treten in diesem Zusammenhang auch Post Metal-Klänge in den Vordergrund und tragen ihren Teil dazu bei, dass ATROPHY vom mitreißenden Riffing in ‘Woe’ bis hin zum sphärischen Instrumental ‘Ephemerol II’ immer wieder aufs Neue begeistern kann. Ganz groß!


ÄHNLICHE KRITIKEN

WarioWare: Get It Together! (Nintendo Switch)

Wario ist zurück - und hat mit ‘WarioWare: Get It Together!’ eine ganze Wagenladung an neuen, witzigen Mikrospielen im Gepäck.

Gelly Break Deluxe (Nintendo Switch, PlayStation, Xbox, PC)

NEO: The World Ends With You (PlayStation 4, Nintendo Switch)

Fast eineinhalb Jahrzehnte nach ‘The World Ends With You’ folgt nun die lang erwartete Fortsetzung. Diese spinnt allerdings ihre ganz...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Hörprobe: So klingt 72 SEASONS von Metallica

METAL HAMMER durfte das neue Metallica-Album 72 SEASONS bereits vorab hören. Welche Ersteindrücke unsere vierköpfige Abordnung davontrug, lest ihr hier.

FEAR OF THE DARK: Track By Track des Iron Maiden-Meisterwerks

Am 11. Mai 2022 wird das einflussreiche Iron Maiden-Album FEAR OF THE DARK 30 Jahre alt. Wir ehren es mit einem Track By Track-Review.

Saitenhieb: Zwangsmaßnahmen

Sind eure Empfehlungen wirklich zu empfehlen? METAL HAMMER-Autor Thomas Sonder bluten die Ohren in der abgestandenen Hoffnung der Dauerschleife.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica im Lauf der Zeit: So haben sich die Thrash-Legenden verändert

Heavy Metal? Davon habe ich keine Ahnung. Metallica? Ja, die kenne ich natürlich. Habt ihr solche Aussagen schon gehört? Zwar beginnt und endet das Kennen oft bei ‘Nothing Else Matters’, trotzdem bilden Hetfield, Ulrich und Co. nicht nur die bekannteste Metal-Band des Planeten, sie sind allgemein in der Musikszene etabliert. Wir schauen auf die vielseitige Geschichte von Metallica. Im Laufe der Zeit gab es im Umfeld von Metallica viele prominente Namen. Zwei, die seit Beginn an dabei sind, lauten James Hetfield und Lars Ulrich. Geht man weiter zurück, zur gedanklichen Findungsphase, bleibt Schlagzeuger Ulrich übrig. Dessen Vater Torben Ulrich war…
Weiterlesen
Zur Startseite