Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Earthside LET THE TRUTH SPEAK

Progressive Metal, Mascot/RTD (10 Songs / VÖ: 17.11.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Die Selbstbezeichnung „Kollektiv“ suggeriert in der Regel vor allem einen überzogenen künstlerischen Anspruch. Wenn jedoch, wie hier, neun von zehn Album-Tracks Gastbeiträge aufweisen, das Musizieren also nicht in einem klassischen Band-Gefüge erfolgt, sondern konzeptuell auf Kollaborationen ausgelegt ist, kann man den Begriff ausnahmsweise durchgehen lassen. Der instrumentale Opener ‘But What If We’re Wrong’ steigt dabei direkt mit Sounds ein, die einem Xylophon entstammen könnten und erinnert an King Crimsons ‘Discipline’. Natürlich machen die Metal-Elemente einen wesentlichen Unterschied und bilden auch für die meisten weiteren Songs und ihre jeweiligen Gastbeiträge eine gemeinsame Grundlage.

🛒  LET THE TRUTH SPEAK bei Amazon

Von der Folk-Sängerin Keturah (‘We Who Lament’, ‘Denial’s Aria’) bis zum Tesseract-Fronter Daniel Tompkins im Titel-Track, von Soul-Sänger Larry Braggs (‘The Lesser Evil’) bis hin zu Leprous-Drummer Baard Kolstad im Final-Song ‘AWK’ weben sich die jeweiligen Gastbeiträge hervorragend ins progressive Grundgerüst des Albums ein. Resultat ist ein Werk, dessen Alleinstellungsmerkmale LET THE TRUTH SPEAK aus der Menge von Releases mit dem Prädikat „Progressive“ positiv hervor­stechen lässt.

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Jacoby Shaddix spricht über seine Beziehung zu Chester Bennington

Jacoby Shaddix war Fan der ersten Stunde Im Rahmen eines Interviews mit dem kanadischen iHeartRadio reflektierte Jacoby Shaddix, der Sänger von Papa Roach, über seine Freundschaft mit dem verstorbenen Frontmann von Linkin Park, Chester Bennington. „Was für ein erstaunlicher Mensch, Schöpfer und großartiger Mensch“, sagte Shaddix im Interview. „Er hatte einfach ein Herz aus Gold.“ Der Frontmann der Nu Metal-Band habe Chester Bennington schon vor langer Zeit getroffen habe, ungefähr um 2000 oder 1999 herum. Damals habe er schon seine Band gemocht, die zu jenem Zeitpunkt noch auf den Namen Hybrid Theory gehört haben. In Atlanta sei er schließlich zu…
Weiterlesen
Zur Startseite