Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Emmure LOOK AT YOURSELF

Deathcore, SharpTone/Warner (13 Songs / VÖ: 3.3.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Nachdem Sänger Frankie Palmeri 2016 das komplette Band-Line-up erneuert hatte, durfte man gespannt sein, was aus der Death-core-Keule Emmure geworden ist.

Vorweg: Viel hat sich gar nicht geändert. Wo Emmure draufsteht, ist auch weiterhin Emmure drin – diese schön brutale, leicht psychedelische Mischung aus New Metal und Deathcore. Jene fällt nun gefühlt etwas technischer und abwechslungsreicher aus, was durchaus seinen Reiz hat. Songs wie ‘Flag Of The Beast’ entwickeln mit einer leichten HipHop-Note sogar richtiges Crossover-Potenzial. Exakt dieses Spielen und Ausloten zwischen den Musikstilen macht LOOK AT YOURSELF so stark. Es reihen sich Dampfhammer-Breakdowns an verstörend dröhnende Riffs, und das Ganze wird von Frankies Gekeife und Gebelle garniert.

Der mächtige Sound rundet das Gesamterlebnis ab. Egal, ob Moshpart oder filigraner Sound-Teppich im Hintergrund – hier ist alles an der richtigen Stelle und bietet ein spannendes Hörerlebnis. Kurz gesagt: Emmure 2.0 können sich wirklich hören lassen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Star Wars Jedi: Fallen Order (Xbox One, PS4, PC)

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ von EA ist ein echter Hit geworden und das nicht nur für „Star Wars“-Fans. Lest...

Death Stranding (PS4)

Das neue Spiel von Hideo Kojima ist besonders ehrgeizig und reizt mit einer packenden Handlung, toller Grafik und dichten Atmosphäre....

Doctor Who – Die Matt Smith-Jahre: Der komplette Elfte Doktor


ÄHNLICHE ARTIKEL

Parkway Drive: ‘Viva The Underdogs’-Premiere in Berlin

Für einen Tag lief die neue Parkway Drive-Dokumentation ‘Viva The Underdogs’ im Kino und feierte dort ihre Weltpremiere. Wir waren dabei.

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ im Test: Eine neue Spiele-Hoffnung

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ von EA ist ein echter Hit geworden und das nicht nur für „Star Wars“-Fans. Lest hier unseren Test.

„Death Stranding“ im Test: Pakete ausliefern und dabei die Welt retten

Das neue Spiel von Hideo Kojima ist besonders ehrgeizig und reizt mit einer packenden Handlung, toller Grafik und dichten Atmosphäre. Auf Gameplayseite gibt es leider ein paar Schwächen – lest hier unseren Test zu „Death Stranding“.

teilen
twittern
mailen
teilen
Parkway Drive: ‘Viva The Underdogs’-Premiere in Berlin

In über 60 Kinos in Deutschland und Österreich hatten Parkway Drive-Fans am 22. Januar ordentlich was zu gucken. Die Dokumentation ‘Viva The Underdogs’ feierte nämlich Premiere. Im Berliner UCI Luxe darf man sich neben dem Film vor allem aber über zwei ganz besondere Gäste freuen. Sänger Winston McCall und Regisseur Allan Hardy haben es sich nicht nehmen lassen, für die Erstausstrahlung persönlich im Kinosaal zugegen zu sein. Auf einem kleinen roten Teppich dürfen sogleich ein paar Fotos von den Beiden geschossen werden, anschließend gibt es ein paar Autogramme und herzliche Umarmungen.  Vom 10-Mann-Publikum bis hin zur großen Wacken Open Air…
Weiterlesen
Zur Startseite