Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Entrails WORLD INFERNO

Death Metal, Metal Blade/Sony (10 Songs / VÖ: 16.06.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Entrails machen Ernst: Die 1990 ins Leben gerufene Gruppe, die wenig später wieder von der Bildfläche verschwunden war, veröffentlicht seit 2010 konstant neues Material auf ansehnlichem Niveau. Mit WORLD INFERNO legen die Schweden um Jimmy Lundqvist ihr fünftes Werk vor, obwohl der Gründer einen neuen Sänger/Bassisten (Tommy Carlsson) sowie Schlagwerker (Martin Mikaelsson) suchen musste.

Doch beide machen ihre Sache gut; Carlsson darf sogar als Glücksgriff gewertet werden und fügt sich bestens ins gelungene Gesamtbild ein: Auch WORLD INFERNO röhrt, rifft und sägt schön aggressiv aus den Boxen und bringt den Hörer zuverlässig zum Mitgehen. Dazu punkten die Schweden neben wohldosierten atmosphärischen Einlagen (‘World Inferno’, ‘Insane Slaughter’) und dem mit Akustikgitarre untermalten Abschluss ‘The Blood Breed’ mit Wendungsreichtum und diversen Tempowechseln:

Besonders viel Spaß bereiten die angriffslustigen, aber melodischen Ansagen ‘Serial Murder (Death Squad)’ und ‘The Soul Collector’, der wüste Hassbatzen ‘Dead And Buried’ sowie das langsamere, aber wuchtige ‘Into Eternal Fire’. Für Fans von klassischem Schwedentod bleiben Entrails damit auch anno 2017 Pflicht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Iranische Sängerin haucht ‘Frozen’ von Madonna Growls ein

Der gute alte Rudi Carrell - Satan habe ihn selig - gab stets den besten Rat: "Lass dich überraschen!", sang der niederländische TV-Master in seiner Show. Und was vor Jahrzehnten galt, gilt auch heute noch. Mitunter schaffen es Kandidaten in Casting-Shows mit unvorhersehbaren Wendungen die Juroren für sich einzunehmen - oder zumindest zu überraschen. So geschehen in der türkischen Sendung "Benimle Söyle" mit dem Madonna-Hit ‘Frozen’ (siehe Video unten). Böses Erwachen Dort trat jüngst die iranische Sängerin Anahid M.O.P auf. Allein an ihrem Look - unter anderem mit Undercut, Nasenring, Totenkopf-Kette und Stachelarmband - war schon erkenntlich: Okay, diese Frau…
Weiterlesen
Zur Startseite