Erik Cohen NORTHERN SOUL

Rock/Metal, RYL NKR/RTD (11 Songs / VÖ: 26.2.)

5.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Wellenrauschen, ein Schifferklavier und ein melancholischer Grundton leiten das vierte Studio­album von Erik Cohen ein, der mittlerweile zum Hauptprojekt avancierten Rock- und Metal-Band von Smoke Blow-Sänger Jack Letten aka Daniel Geiger. Einmal das hymnisch-schwelgende ‘Nach dem Sturm’ vernommen, macht es sich sofort wieder breit – dieses lieb­gewonnene nostalgische Gefühl, das der Musik dieser Ausnahmetruppe seit jeher innewohnt und so durch­dringend wirkt, dass sich längst nicht nur Nordlichter vom kumpelhaft-rauen Küsten-Charme der Straßen-Rocker angesprochen fühlen. Dies garantieren träumerische Wohlfühl­stücke wie das bereits 2019 veröffent­lichte ‘Millionenstadt’ (mit Kinderchor) oder ‘Junger Matrose’ (mit Xylophon), aber auch die krachige Gitarrenbasis, die in den wuchtigen Momenten für Stimmung sorgt (‘Lokomotive’).

🛒  NORTHERN SOUL bei Amazon

Trotz des englischen Albumtitels singt der Songwriter weiterhin hauptsächlich auf Deutsch und bezieht persönliche Erlebnisse sowie seine ganz ver­schiedenen musikalischen Einflüsse ein, wie die Type O Negative-Hommage ‘Halloween’, das Biker-Stück ‘Doomrider’ oder das Tour-Bus-Finale ‘Café Stietzel’ nahelegen. Auch aus diesem Grund schließt sich NORTHERN SOUL nahtlos an Cohens bisherige Großtaten an und zeigt einmal mehr, wie viel Herz und Seele in Singer/Songwriter-(Deutsch-)Rock stecken kann.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Tony Iommi und die besonderen Riffs

Tony Iommi muss nicht lange überlegen, wenn es darum geht, einige seiner speziellsten Gitarren-Riffs aufzuzählen. „Als wir ‘Black Sabbath’ geschrieben haben, wusste ich sofort, dass wir etwas Besonderes geschaffen hatten. Dieses Gefühl und solch einen Sound gab es zu diesem Zeitpunkt einfach noch nicht“, sagte der Gitarrist während der aktuellsten Folge des Podcasts ‘Loudwire Nights’. Als weitere wegweisende Stücke zählte er ‘Wicked World’, ‘Sabbath Bloody Sabbath’, ‘Iron Man’ und das Lieblingslied eines anderen Gitarrenhelden auf: „‘Into The Void’ war Eddie Van Halens Favorit. Er bat mich immer darum, diesen Song zu spielen. Es war wundervoll, sowas von ihm zu hören!“…
Weiterlesen
Zur Startseite