Toggle menu

Metal Hammer

Search

Fleshgod Apocalypse Labyrinth

Extreme Metal, Nuclear Blast/Warner 11 Songs

3/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Ja, nee, ist klar! Rondo Veneziano goes Rumpelstilzchen? Schwanensee meets Belphegor? Zauberflöte gemixt mit Napalm Death? Irgendwo dazwischen siedeln – oder sollte ich sagen „sudeln“? – sich Fleshgod Apocalypse an. Und sicher, festzuhalten sind zwei Dinge: Die Italiener besitzen im extremen Metal ein signifikantes Alleinstellungsmerkmal und konnten in den letzten Jahren ihre Popularität ordentlich ausbauen.

Während Dimmu Borgir in der Versenkung verschwinden, mischen die Fleischgötter einfach noch etwas mehr André Rieu unters Ciabatta, und fertig ist die neue Symphonieherrlichkeit. Doch nicht mit mir. Sich solch eine Mucke auszudenken, erfordert gewiss einiges (vor allem Mut und Schambefreitheit), aber mal ernsthaft: Das kann man sich doch nicht anhören.

Eine von Francesco Paolis – zugegeben – genialem Schlagzeugspiel angetriebene Metal-Oper rast im ICE-Tempo durch die Gehörgänge. Ja, ist denn heute der erste April? Im Vergleich zum Vorgänger ist auch nicht zu erkennen, dass sich die Instrumente nun mehr Raum geben würden. „Überfrachtung“ ist als Terminus richtig gewählt.

Allein, dass man keine erfolgreiche Behandlung feststellen kann, denn Chöre und Casio sind nach wie vor Herr in der Fleischgott-Scala. Und wegen der Risiken und Nebenwirkungen braucht es keinen Arzt. Fragen Sie mich, und ich sage: „Bleiben lassen.“

Heiß oder Scheiß? Fleshgod Apocalypse spalten mit LABYRINTH die METAL HAMMER-Redaktion und werden zum Streitfall unserer September-Ausgabe.

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer September-Ausgabe.
Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 09/13“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Resident Evil 2 (PS4, Xbox One, PC)

Zum 21. Geburtstag bekommt „Resident Evil 2“ eine Frischzellenkur und kehrt als generalüberholte Fassung auf aktuelle Konsolen und den PC...

Just Cause 4 (PS4, Xbox One, PC)

Brachiale Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt,...

Heavy Trip :: Komödie


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Just Cause 4“ im Test: Brachiale Daueraction

Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt, verrät unter Test.

„Heavy Trip“-Filmkritik: Perfekt für einen entspannten Filmabend mit Freunden

Eine junge Heavy Metal-Band aus der finnischen Einöde plant den ganz großen Durchbruch und durchlebt dabei jede Menge Turbulenzen!

„Battlefield 5“ im Test: Der beste Popcorn-Spaß auf dem Multiplayer-Markt

Mit ‘Battlefield V’ haben die Entwickler die richtigen Schlüsse gezogen, zumindest größtenteils.

teilen
twittern
mailen
teilen
Rob Halford präsentiert seine Top Ten-Liste von Metal-Alben

Rob Halford steht offensichtlich auf bandbetitelte Alben - Scherz beiseite: Wirklich überraschend sind in dieser Liste die Debüts von Korn und Slipknot, allerdings auch die Wahl des favorisierten Iron Maiden- beziehungsweise Metallica-Albums. 10. Motörhead ACE OF SPADES 09. Slipknot SLIPKNOT 08. Emperor ANTHEMS TO THE WELKIN AT DUSK 07. Dio HOLY DIVER 06. Pantera COWBOYS FROM HELL 05. Slayer REIGN IN BLOOD 04. Iron Maiden IRON MAIDEN 03. Korn KORN 02. Metallica KILL 'EM ALL 01. Black Sabbath BLACK SABBATH https://www.metal-hammer.de/die-metal-hammer-juli-ausgabe-2017-stone-sour-danzig-iced-earth-dying-fetus-kiss-live-u-v-a-829091/
Weiterlesen
Zur Startseite