Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte




Forza Horizon 4 (Xbox One, PC)

Rennspiel, Microsoft

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Microsoft

Hach, wie schön ist doch das britische Hinterland – Schafe weiden gemütlich auf den saftig grünen Hügeln, die Laubwälder laden zum Spazieren und Verweilen ein. Doch was ist das? Motoren dröhnen? Quietschende Reifen? Genau, denn der vierte Ableger der erfolgreichen „Forza Horizon“-Reihe und somit auch das „Horizon Festival“ macht Halt auf der Insel. Gleich zu Beginn des Spiels lernt man das neueste Feature des Spiels kennen – wechselnde Jahreszeiten, und die damit einhergehenden Herausforderungen an den Spieler beziehungsweise Fahrer.

Forza Horizon 4 jetzt bei Amazon.de bestellen

Neuerungen im Detail

Abgesehen davon verstecken sich die Neuerungen im Detail, denn wie soll man einen eigentlich perfekten Fun-Racer noch besser machen? Indem man auf jeden Fall die gleiche Menge an Inhalt bietet, und hier dürfen sich Autofreunde wie immer anschnallen, denn vom kraftstrotzenden SUV über Classic-Cars bis hin zu superteuren Hypercars dürften keine Wünsche übrigbleiben. Mit unzähligen Tuning- und Anpassungsmöglichkeiten schon zweimal nicht. Die Rennen sind kurzweilig wie immer, und je nach Vorlieben oder fahrerischem Vermögen können Hilfefunktionen zu- und ausgeschaltet werden, um mehr Fans (Punkte) pro Rennen zu ergattern. Egal, ob Sprint-, Rundkurs-, Drift-, Off-Road- oder die spektakulären Show-Rennen, bei denen man sich dieses Mal zum Beispiel mit einem Hovercraft-Boot duelliert: Es wird einiges geboten. Wie in den Vorgängern lassen sich die Drivatar-Daten von Freunden aktivieren, sodass man gegen diese indirekt Rennen fährt.

Echte Mitspieler in der offenen Welt

Aber damit nicht genug, denn eine Neuerung ist, dass man nun in der Open World von „Horizon“ auf echte Mitspieler trifft und gegen diese Rennen fahren oder sich auch in einigen der kleinen Nebenaufgaben (wie „sich Blitzen lassen“ oder „Schilder zerstören“) messen kann. Die dabei gesammelten Punkte lassen sich nicht nur in neue Autos oder Tuning-Artikel stecken, sondern auch wieder in die Lotterie, bei der man besonders seltene Autos und Upgrades erhalten kann. Wieso man darin nun auch Kleidungsstücke für den Fahrer findet, bleibt ein Rätsel, denn dadurch wird ein an sich witziges Feature zunichte gemacht. Ansonsten hat „Forza Horizon“ aber keine größeren Kratzer im tadellosen Lack aus abwechslungsreicher Open World, riesigem Autokader sowie spannenden Rennen und Herausforderungen.

Forza Horizon 4 jetzt bei Amazon.de bestellen


ÄHNLICHE KRITIKEN

DOOM Eternal (PC, Xbox One, PS4)

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Skateboardlegende Tony Hawk ist zurück: „Tony Hawk's Pro Skater 1 + 2“ bekommen Remaster

Trainiert schon einmal eure Fingerfertigkeiten, denn im September geht es wieder zurück aufs Skateboard: Denn dann erscheinen Remaster-Versionen von „Tony Hawk's Pro Skater 1 & 2“

„The Last Of Us Part II“: Neuer Story-Trailer verkürzt die Wartezeit

Nachdem es länger still war, gibt es jetzt den ultimativen Rundumschlag zu „The Last Of US Part II“.

Ärger um „DOOM Eternal“-Soundtrack: Marty Stratton von id Software meldet sich zu Wort

Nachdem Komponist seinen Ärger über den Soundtrack zu „DOOM Eternal“ bereits Luft gemacht hat, wendet sich nun Marty Stratton von id Software an die Community.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ärger um „DOOM Eternal“-Soundtrack: Marty Stratton von id Software meldet sich zu Wort

Wir erinnern uns: Fans, die die Collector’s Edition von „DOOM Eternal“ bestellt haben, erhielten Mitte April den Soundtrack zum Spiel als Download. In wenigen Wochen soll der Soundtrack zu „DOOM Eternal“ übrigens auch auf den gängigen Plattformen zum Kauf angeboten werden. Viele Spieler zeigten sich über die Dreingabe allerdings enttäuscht, da der Soundtrack sehr schlecht abgemischt sein soll. Alle Instrumente und Spuren wurden auf das gleiche Level angehoben, wodurch jegliche Dynamik und Nuancen verloren gehen. Ein Problem, das übrigens auch DEATH MAGNETIC von Metallica plagt. Als Komponist Mick Gordon auf Twitter darauf angesprochen wurde, lautete seine Antwort, dass er nur…
Weiterlesen
Zur Startseite