Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Frost* EXPERIMENTS IN MASS APPEAL Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Es bedarf schon einer gehörigen Portion Selbstlosigkeit, um als versierter Keyboarder seinem Gitarristen den Vortritt zu lassen. Die meisten Kompositionen aus der Feder von Tastenkünstlern sind sphärisch, verträumt, melancholisch – nicht so bei der Band Frost*.

Deren künstlerischer Kopf heißt Jem Godfrey, spielt zwar die besagten Keyboards bravourös, aber stellt seine Kunst zugunsten seines namhaften Saitenspielers John Mitchell (Arena, It Bites, Kino) zurück und erlaubt den Songs, kräftig gen Metal gebürstet zu werden.

So ist EXPERIMENTS IN MASS APPEAL alles andere als ein lauwarmer Aufguss des Debütalbums MILLIONTOWN (2006), sondern vielmehr ein raues, modernes Prog Metal-Pamphlet mit viel Wucht und einer gehörigen Portion Lautstärke.

Nebenbei hat Godfrey mittlerweile auch den Gesang abgegeben – der Nachfolger (und Neuzugang) heißt Declan Burke und kann ebenso als Gas gebender Gitarrist überzeugen. Ist diese Scheibe also die Zukunft des Prog Metal? Mag sein, sie ist auf jeden Fall ein gelungener Hybrid aus Prog, Nu Metal und elektronischem Lärm à la Prodigy.

Matthias Mineur

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der Januar-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Dornenreich IN LUFT GERITZT Review

Adversary SINGULARITY Review

Caspian TERTIA Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Six Feet Under: "Chris Barnes ist ein großer Softie"

Seinem Gesang und seiner Bühnenpräsenz nach zu urteilen, würde man Chris Barnes von Six Feet Under kaum für einen sanftmütigen Typen halten. Laut seinem Band-Kollegen ist er aber genau das.

Darum mag David Vincent keinen Death Metal-Gesang

Dass Ex-Morbid Angel-Frontmann und Death Metal-Urgestein David Vincent eigentlich kein Fan von Genre-typischem Gesang ist, dürfte etwas überraschen. Aber der Sänger hat einen guten Punkt.

Vocalcoach Melissa Cross: Emotionale Einschläge

Melissa Cross ist die bekannteste Gesangslehrerin für Metal-Sänger. Sie holt das volle Potenzial aus Musikern heraus.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ghost teasern ihren Kinofilm an

Das jüngste Projekt von Ghost ist bekanntlich eine Art Konzertfilm. Die Arbeiten an dem Streifen scheinen mittlerweile recht weit fortgeschritten zu sein. Denn Band-Mastermind Tobias Forge und Co. haben gerade ein erstes Teaser-Video in den Sozialen Medien dazu gepostet (siehe unten). In dem rund 30 Sekunden langen Clip heißt es, der noch unbetitelte Film soll "bald weltweit in die Kinos kommen". Gestresster Projektmanager Das Live-Material für den Konzertfilm haben Ghost im September 2023 bei zwei Shows im Forum im kalifornischen Inglewood aufzeichnen lassen. Die Zuschauer durften hierbei keine elektronischen Geräte mit in die Location nehmen. Handys und Smartwatches mussten die…
Weiterlesen
Zur Startseite