Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Powerwolf-Album nur in METAL HAMMER 07/2021

Fueled By Fire Trapped In Perdition

Thrash Metal, NoiseArt/Universal 11 Songs / VÖ: 26.7.

3.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Wer sich auf der Facebook-Seite des kalifornischen Quartetts die aufgelisteten Bands in der Rubrik „Künstler, die wir gut finden“ anguckt, weiß genau, was hier gespielt wird: Alte Schule galore. Bereits seit 2002 aktiv, hat der Haufen einige Besetzungswechsel über sich ergehen lassen müssen. An der generellen Ausrichtung hat sich über die zwei Demos und drei Alben hinweg nichts geändert: „Alles, was nach 1988 veröffentlicht wurde, taugt nichts!“ – so könnte Fueled By Fires Credo lauten.

TRAPPED IN PERDITION hört sich genau so an. Der Sound geht durchaus als „räudig charmant“ durch den TÜV, ansonsten kann der Vierer wenig Erhellendes abliefern. In Sachen Songwriting präsentieren sich Fueled By Fire nicht besonders innovativ – das ist bei einer bewusst auf „alt“ getrimmten Kapelle zu tolerieren, wenn, ja, wenn sie wenigstens die ein oder andere große Hymne am Start hat. Aber Fehlanzeige.

Darüber hinaus ähnelt sich das Song-Material durchgehend über Gebühr, und Sänger (sowie Lead-Gitarrist) Rick Rangel nennt leider alles andere als eine ausdrucksstarke Stimme sein Eigen. Genauer definiert: Herr Rangel führt, schwadronierend zu billigsten Texten, in einer einzigen Tonart durchgehend nervig durch das Programm. Dabei kann kein Hörspaß aufkommen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

teilen
twittern
mailen
teilen
Lemmy Kilmister: Fakten und Trivia zur Rock-Legende

Er war Motörhead. Er spielte Rock’n’Roll. Er war eine der Ikonen unserer Zeit. Egal, ob als gefeierter Rockstar, vergötterter Frauenheld, gnadenloser Religionskritiker oder gezeichneter Altmeister – er prägte die Musik nachhaltig. Und weil Lemmy frei nach dem Motto „alles ist lustig, wenn du nicht lachst, stirbst du weinend“, lebte, präsentieren wir euch noch einmal die unterhaltsamsten Tivia und skurrilsten Grüchte rund um Mr. Motörhead. Der Rockstar Lemmys Markenzeichen waren und werden immer seine zwei markanten Wucherungen auf der linken Gesichtshälfte bleiben. Diese wurden oftmals fälschlicherweise als Warzen bezeichnet, waren in Wirklichkeit aber sogenannte Fibrome, also gutartige Geschwülste. Selbst in Videospielen…
Weiterlesen
Zur Startseite