Hail Of Bullets OF FROST AND WAR Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Asphyx-Fans aufgehorcht! Martin Van Drunen ist wieder da: mit einer neuen Band – inklusive Ed Warby von Gorefest und Stefan Gebedi von Thanatos – und brachialem Old School Death. Dabei bedienen sich die Holländer tatsächlich aller alten Stilmittel aus den frühen Tagen der Neunziger. Neben der eingangs erwähnten Formation orientieren sie sich unter anderem an den damals erfolgreichen Ikonen wie beispielsweise Benediction (TRANSCEND THE RUBICON).

Van Drunen ist wieder in Höchstform, und Ed Warby versetzt den einzelnen Tracks immer wieder einen gehörigen Schuss Gorefest-Drumming – das würzt die Songs. Leider muss man feststellen: Das haben sie an mancher Stelle auch nötig. Man wird den Eindruck nicht los, dass hier nach dem Prinzip „Riff an Riff“ komponiert wurde. So manches Mal wünscht man sich entweder eine Wiederholung oder einen etwas überraschenderen Aufbau. Indes: Der Groove und die Aggressivität kommen nicht zu kurz. Das versöhnt und überspielt die etwas starren Regeln, nach dem …OF FROST AND WAR aufgebaut ist. Zuletzt haben die alten Herren – ganz in guter alter Asphyx-Manier – ihr eigenes ‘The Rack’ platziert: Es hört auf den Namen ‘Berlin’ und würde sich sicher gut als letzter Song im Live-Set machen.

Fazit: Als Debüt ist die Scheibe mehr als gelungen – erwartet hätte man sich von den alten Recken trotzdem ein Quäntchen mehr. Nächstes Mal dann, die Herren…

Christian Hector

(Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr in der METAL HAMMER Juni-Ausgabe!)


ÄHNLICHE KRITIKEN

The 11th Hour BURDEN OF GRIEF Review

An Autumn For Crippled Children LOST Review

Pestilence RESURRECTION MACABRE Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Benediction: Bassist Dan Bate steigt aus

Benediction müssen Dan Bate ziehen lassen. An seiner statt rückt ein Musiker in die Band, der alles andere als ein Unbekannter in Großbritannien ist.

Summer Breeze 2022: Bands Samstag

Seht hier eine Auswahl der Bands, die am Samstag beim Summer Breeze Open Air 2022 gespielt haben. Fotos: Daniela Adelfinger.

Trevor Strnad: Benediction-Sänger spricht über Depressionen

Trevor Strnad hat sich vermutlich das Leben genommen. Daher hat David Ingram von Benediction seine persönliche Geschichte in den Sozialen Medien geteilt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Tony Iommi und die besonderen Riffs

Tony Iommi muss nicht lange überlegen, wenn es darum geht, einige seiner speziellsten Gitarren-Riffs aufzuzählen. „Als wir ‘Black Sabbath’ geschrieben haben, wusste ich sofort, dass wir etwas Besonderes geschaffen hatten. Dieses Gefühl und solch einen Sound gab es zu diesem Zeitpunkt einfach noch nicht“, sagte der Gitarrist während der aktuellsten Folge des Podcasts ‘Loudwire Nights’. Als weitere wegweisende Stücke zählte er ‘Wicked World’, ‘Sabbath Bloody Sabbath’, ‘Iron Man’ und das Lieblingslied eines anderen Gitarrenhelden auf: „‘Into The Void’ war Eddie Van Halens Favorit. Er bat mich immer darum, diesen Song zu spielen. Es war wundervoll, sowas von ihm zu hören!“…
Weiterlesen
Zur Startseite