Toggle menu

Metal Hammer

Search

Helen Money IN TUNE Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Hinter Helen Money verbirgt sich eine einzelne Frau – Alison Chesley – mit ihrem Cello. Mit IN TUNE bringt die Chicagoer Musikerin jetzt ihr zweites Album unter dem Namen Helen Money auf den Markt. Fans der experimentierwütigeren Metal-Grenzen könnten die Musikerin aber durchaus schon kennen, denn sie hat unter anderem schon mit der Grindcore-Band Plague Bringer gearbeitet, ist auf dem Album GENEVA von Russian Circles zu hören, hat mit Earth live gespielt und war sogar mit Anthrax im Studio (für deren noch unveröffentlichtes Album WORSHIP MUSIC).

Auf sich allein gestellt klingen ihre Songs wie eine kahle Mischung aus Soundtrack, Herbst, Soundscapes und Apocalyptica. Manchmal passiert minutenlang fasst gar nichts wie in ‘Sagrada’, bevor sich ‘Political Song…’ schon fast tanzbar gibt und ‘Untitled’ den Herbst mit dem typisch traurigen Cello-Klang willkommen heißt.

Alison Chesley lotet dabei die Möglichkeiten ihres Instruments weit aus. Warm streicht der Bogen über die Saiten, wird mit rhythmischem Zupfen und Klopfen kombiniert. Weitere Instrumente werden genauso aus dem stringent düsteren Sound von Helen Money verbannt, wie Gesang oder sonstige Sprachfetzen. Was bei anderen rein instrumentalen Künstlern gerne mal langwierig wird, funktioniert auf IN TUNE hervorragend: das Album ist zwar kein kurzweiliger Zeitvertreib, zeigt aber, warum Alison Chesley auch unter Metal-Musikern so viele Freunde hat.

Wem Apocalyptica mit ihren letzten Alben etwas zu sehr harter Metal geworden sind, und wer ohnehin ein Faible für instrumentale Musik oder Filmmusik hat, sollte unbedingt mal reinhören.

Tobias Gerber


ÄHNLICHE KRITIKEN

Apocalyptica :: Shadowmaker

Apocalyptica :: Wagner Reloaded – Live In Leipzig

Buggirl DIRT IN THE SKIRT Review

Vengince A TURN FOR THE WORST Review

Earth :: Angels Of Darkness, Demons Of Light 1

Van Canto HERO Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

METAL HAMMER präsentiert: Sabaton + Apocalyptica + Amaranthe

In Deutschland wird man die drei Metal-Größen, angeführt von Sabaton, zwischen dem 18. Januar und dem 11. Februar 2020 erleben können.

Rock.kitchen auf DMAX: Udo wird zum Fernsehkoch

Am heutigen Donnerstag, den 6.9.2018, wirft die rock.kitchen ihren Grill an – hier treffen sich die Rock-Stars in der Backstage-Küche.

Apocalyptica: Neuauflage zum zwanzigsten Jubiläum von PLAYS METALLICA BY FOUR CELLOS

Apocalyptica veröffentlichen ein Re-Release zum 20-jährigen Jubiläum von PLAYS METALLICA BY FOUR CELLOS.

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Sabaton + Apocalyptica + Amaranthe

Die schwedischen Heavy-Metal-Helden Sabaton werden am 19. Juli 2019 ihr neues Album THE GREAT WAR veröffentlichen. Stolz verkündet die Band die europäischen Tourdaten für ihre "The Great Tour", für die sie als Support ihre schwedischen Landsmänner/-frauen Amaranthe sowie die finnischen Cello-Rocker Apocalyptica dabei haben werden. "Voller Vorfreude können wir endlich verraten, dass The Great Tour auch in Europa auf dem Vormarsch ist. Ich wünschte, es wäre bereits der 17. Januar und wir könnten die Bühnen stürmen, aber zum Glück vergeht die Zeit schnell", kündigt Pär Sundstöm an. "Ihr wisst inzwischen, dass wir unsere Supportacts immer selbst auswählen, und diesmal haben…
Weiterlesen
Zur Startseite