Toggle menu

Metal Hammer

Search

In Vain CURRENTS

Progressive Metal, Indie/Soulfood (7 Songs / VÖ: 26.1.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Als wegweisend im Bereich Extrem-Prog gelten die Norweger In Vain schon länger; davon zeugt nicht zuletzt das vielschichtige ÆNIGMA (2013). Auch auf ihrem vierten Album vereint die 2003 gegründete Gruppe das Beste diverser Welten: Die Basis bildet eine grundlegend aggressive Mischung aus melodischem Death- und Black Metal, welche das Quintett um Gitarrist Johnar Håland mit so mancher progressiven Schwurbelei ergänzt.

Auch gesanglich lieben In Vain das Besondere: Dunkles Krächzen, an Borknagar erinnernder, virtuoser Klargesang (‘Origin’, ‘En Forgangen Tid (Times Of Yore Pt. II)’) und stimmungsvolle Chöre verleihen CURRENTS eine vollmundig nordische Atmosphäre. Abwechslung garantieren brachial-komplexe Passagen wie die erste Hälfte des wandlungsfähigen ‘Blood We Shed’, die dem Hörer volle Konzentration abverlangen.

Zur Unterstützung präsentieren In Vain neben Schlagzeuger Baard Kolstad (Borknagar) diverse Gäste: Für Akzente sorgen Orgel, Cello, Violine, Bratsche und Saxofon; dazu gesellen sich die Sänger Matt Heafy (Trivium), Kristian Wikstøl (From Strength To Strength) und Simen Høgdal Pedersen (Ground Zero System). Das nostalgisch-pompöse ‘Standing On The Ground Of Mammoths’ beendet das 42-minütige Kleinod, dessen Entdeckung in den diffizilen Passagen schwerfallen mag, das sich am Ende aber nicht zuletzt aufgrund seiner atemberaubenden Musikalität lohnt.

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Smoke Blow

Smoke Blow gehören sicher zu den einflussreicheren hiesigen Punk/Hardcore-Bands und veröffentlichten in ihrer sieben Alben umfassenden Karriere mit Platten wie GERMAN ANGST kleine Blaupausen zeitgenössischer Punk-/Rock-Musik. Die über die ersten vier Alben zum Sextett gewachsene Kieler Band crossoverte sich aus dem punkadelischen Spiralnebel kommend im allerbesten Sinne durch Hardcore, Metal, Rock'n'Roll und Punk und schuf funkelnde Albumdiamanten, die bis heute nichts von ihrem energischen Reiz verloren haben. Im Jahr 2011 entschlossen sich die Kieler, keine neuen Alben mehr aufzunehmen, nach Ablauf einer letzten "echten" Tournee 2012 wesentlich kürzer zu treten und sich dem Album-Promo-Tour-Album-Promo-Tour-Rhythmus komplett zu entziehen. Seitdem spielt die…
Weiterlesen
Zur Startseite