Toggle menu

Metal Hammer

Search

Majesty LEGENDS

Heavy Metal       , Napalm/Universal (11 Songs / VÖ: 28.6.)

2.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Wenn aus Rebellen Legenden werden, oder auch: Majesty sind zurück und legen mit LEGENDS ihr nunmehr neuntes Studioalbum auf den Tisch. Respekt für diese Ausdauer; ein Hoch auf das Durchhaltevermögen. Doch genug der Lobhudelei und zurück in die harte Realität. Und die tut ziemlich weh – autsch! Denn in eben dieser starteten Sänger Tarek Maghary und seine Männer 2017 genauso wenig eine Rebellion wie sie heute Legenden sind. Bereits das letzte Album der Truppe enttäuschte durch seichtes Kommerzgesudel, Kreativität wich der Eingängigkeit – koste es, was es wolle. LEGENDS beginnt mit ‘The Will To Believe’ und einem Laberintro, das niemand braucht. Sorry! Der Hörer würde die Thematik – postapokalyptisches Wasteland, Kampf für eine bessere Zukunft – auch ohne diesen Vorlauf verstehen.

LEGENDS bei Amazon

Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt: Vielleicht zündet ‘Rizing Home’ im Anschluss durch ersehnte Stärke und Kraft? Pustekuchen. Langeweile macht sich breit; dafür sorgt nicht nur der banale Refrain. Es folgt ‘Burn The Bridges’ – und zeitgleich kommen die Fragen: Meinen Majesty das wirklich ernst? Was sollen diese ständigen Wortwiederholungen? Warum? Die Midtempo-Nummer ‘Wasteland Outlaw’ sticht positiv hervor, wirkt ehr­licher und weniger aufgesetzt, während ‘Words Of Silence’ später den Vogel komplett abschießt. Balladen gehen generell immer – aber doch nicht so! Gänsehaut, ja, aber nicht aufgrund großer Emotionen, sondern vielmehr wegen Unbehagen und dem großen Drang, ganz schnell Reißaus nehmen zu wollen. Für ‘Blood Of The Titans’ waren Majesty entweder zu lange mit Battle Beast unterwegs oder haben zu viel Beast In Black gehört. Wie auch immer: Disco-Kram steht dieser Band nicht! Und LEGENDS auch nicht. Wirklich schade.

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: MTV Headbangers Ball Tour

Vor drei Jahren wieder zum Leben erweckt, wird die MTV Headbangers Ball Tour auch im November und Dezember 2019 wieder die europäischen Hallen in Angriff nehmen. Die vierte Auflage der Tour wartet mit einem atemberaubenden Death Metal-Paket auf: Der 17 Shows umfassende Trip wird dabei von den kanadischen Katalysm angeführt. Kataklysm-Frontmann Maurizio Iacano erzählt: „Der MEDITATIONS-Tourzyklus ist bisher wirklich großartig gelaufen, weshalb wir uns kein besseres Ende, als die MTV Headbangers Ball Tour durch Europa als Headliner anzuführen, für ihn vorstellen können. Das abwechslungsreiche Line-up mit Whitechapel, Fleshgod Apocalypse und Dyscarnate ist wirklich Killer. In Europa erwartet uns mit das wildeste Publikum. Wir freuen…
Weiterlesen
Zur Startseite