Toggle menu

Metal Hammer

Search

Intwine KINGDOM OF CONTRADICTION Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Das Deutschland-Debüt KINGDOM OF CONTRADICTION der Niederländer Intwine ist ein Album, das etwas Zeit braucht – was nicht alleine durch die mehr als einstündige Spielzeit begründet ist. Diese CD entfaltet ihre volle Wirkung erst nach mehrfachem Hören.

Der erste Durchlauf ruft noch keine Begeisterungsstürme hervor, sondern eher ein neutrales Schulterzucken. Doch die Stimme von Sänger Roger Peterson ist nicht zu verachten, und waren da nicht auch ein paar eingängige Refrains? Beim zweiten konzentrierten Hören macht es schließlich langsam Klick.

Wenn man die meist sehr sphärischen Melodien, die von drückenden Gitarren, Ska-Rhythmen und hier und da auch mal indischen Klängen ergänzt werden, bewusst auf sich wirken lässt, stellt man sich schnell die Frage: Warum findet die Band erst sechs Jahre nach ihrer Gründung den Weg nach Deutschland?

Aber egal: Zum Glück sind sie jetzt hier angekommen und präsentieren experimentellen Alternative Rock mit Ohrwurmcharakter, wie man ihn schon lange nicht mehr gehört hat. Neben vielen neuen Stücken befinden sich auf dem Album auch einige Songs ihrer älteren Platten (‘Perfect’, ‘Cruel Man’), wodurch man die Band sozusagen von Anfang an kennen lernen kann. Also nehmt euch ein bisschen Zeit für Intwine – es lohnt sich auf jeden Fall.

Simone Bösch

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der August-Ausgabe des METAL HAMMER.

teilen
twittern
mailen
teilen
Saitenhieb: Darf der das?

Liebe Rocker! Mille über alles! Mit Kreator hat Herr Petrozza von Anfang an ausschließlich knallharte metallische Qualität abgeliefert. Der 48-jährige Musiker steht für Glaubwürdigkeit, Integrität und Riffs aus purem Stahl. Aktuell stellt sich jedoch die Frage, ob sich der Essener diesen gehobenen, elitären Status gerade selbst zunichte­macht. Hineingezogen in dieses kleine Dilemma wurde Mille vom schweizerischen Interpreten Dagobert, der sich selbst als „Schnulzen­sänger aus den Bergen“ betitelt. Und dieser Dagobert hat nun für den 20. März seine neue Platte AFRIKA angekündigt (metal-hammer.de berichtete) – mit Gastbeiträgen unter anderem von... Na? Ihr ahnt es bereits. Genau: Mille Petrozza. Der deutsche Thrash-Papst…
Weiterlesen
Zur Startseite