Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Intwine KINGDOM OF CONTRADICTION Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Das Deutschland-Debüt KINGDOM OF CONTRADICTION der Niederländer Intwine ist ein Album, das etwas Zeit braucht – was nicht alleine durch die mehr als einstündige Spielzeit begründet ist. Diese CD entfaltet ihre volle Wirkung erst nach mehrfachem Hören.

Der erste Durchlauf ruft noch keine Begeisterungsstürme hervor, sondern eher ein neutrales Schulterzucken. Doch die Stimme von Sänger Roger Peterson ist nicht zu verachten, und waren da nicht auch ein paar eingängige Refrains? Beim zweiten konzentrierten Hören macht es schließlich langsam Klick.

Wenn man die meist sehr sphärischen Melodien, die von drückenden Gitarren, Ska-Rhythmen und hier und da auch mal indischen Klängen ergänzt werden, bewusst auf sich wirken lässt, stellt man sich schnell die Frage: Warum findet die Band erst sechs Jahre nach ihrer Gründung den Weg nach Deutschland?

Aber egal: Zum Glück sind sie jetzt hier angekommen und präsentieren experimentellen Alternative Rock mit Ohrwurmcharakter, wie man ihn schon lange nicht mehr gehört hat. Neben vielen neuen Stücken befinden sich auf dem Album auch einige Songs ihrer älteren Platten (‘Perfect’, ‘Cruel Man’), wodurch man die Band sozusagen von Anfang an kennen lernen kann. Also nehmt euch ein bisschen Zeit für Intwine – es lohnt sich auf jeden Fall.

Simone Bösch

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der August-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Silent Decay :: Endspiel

Forsaken AFTER THE FALL Review

Chimaira THE INFECTION Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Coronavirus: Die Reaktionen der deutschen Bundesländer

Erlasse, Verbote und Untersagungen: Für Konzerte mit mehr als 1.000 Besuchern sieht es in fast ganz Deutschland erst mal düster aus.

Slipknot spielen im Sommer noch zwei Deutschland-Gigs

Maggots aufgemerkt: Slipknot werden um ihren Auftritt beim Wacken Open Air herum zwei weitere Konzerte unter freiem Himmel zelebrieren.

Rammstein RAMMSTEIN: Alle Infos zum neuen Album

Am 17. Mai 2019 erscheint endlich das neue Studioalbum der deutschen Industrial-Metaller Rammstein. Findet hier alles Wissenswerte rund um RAMMSTEIN.

teilen
twittern
mailen
teilen
Streaming: Major-Labels verdienen 23 Mio. Dollar täglich

Vorbei sind die Zeiten, in denen noch massenweise Nadeln noch über das schwarze Vinyl kratzten. Vorbei sind die Zeiten, in denen die CD im Laufwerk der heimischen Anlage ratterte. Vorbei sind aber auch die Zeiten, in denen Künstler und Labels den eigenen finanziellen Niedergang durch Internet-Piraterie fürchten mussten. Die gar nicht mehr so neue Konsumform, die der Musikindustrie nebenbei bemerkt eine Menge Geld einbringt, trägt den Namen Streaming. Die harten Fakten: 2019 fuhren die drei großem Major-Labels Sony, Universal und Warner Rekordumsätze ein. Nach Angaben von Music Business Worldwide machten die Big Three der Musikindustrie so im Durchschnitt 22,9 Millionen…
Weiterlesen
Zur Startseite