Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Kansas THE ABSENCE OF PRESENCE

Progressive Rock, InsideOut/Sony (9 Songs / VÖ: 17.7.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Man kann Gründungs­mitglied und Schlag­zeuger Phil Ehart bei seiner Behauptung, Kansas würden immer wie Kansas klingen (siehe Schluss­akkord-Interview in dieser Ausgabe), nur zustimmen. Denn auch wenn er und Gitarrist Rich Williams die letzten der alten Besetzungs­garde sind und die Band damit zu 70 Prozent aus neuen Gesichtern besteht, schafft es auch das zweite neue Album mit unter anderem Sänger Ronnie Platt und Gitarrist Zak Rizvi, eine heimelige Vertrautheit zu reproduzieren. Sound-technisch superb mit einem fast schon cinemato­grafischen Weitwinkelansatz in Szene gesetzt, kaskadieren die Keyboards wie eh und je, fiedelt David Ragsdales Geige wie besessen, drücken die Gitarren und donnern Eharts Drums mit unge­brochener Inbrunst. Was alles nur die Hälfte wert wäre, wären die Komposi­tionen medioker.

🛒  THE ABSENCE OF PRESENCE bei Amazon

Sind sie aber nicht. Kansas verstehen es auch nach über 45 Jahren noch, technisch aufzutrumpfen und zugleich melodieselig in Harmonien zu schwelgen. Qualitäten, die Dream Theater wie etwa im Opener und Titel-Track durchaus neidisch machen könnten. Bei allem technischen Können verstehen es Kansas ebenso, sich wie im vergleichsweise gerad­linigen, genialen ‘Jets Overhead’ auch einfach nur himmelstürmend hymnisch zu geben. Ein Album, welches die Reputation der Band als facettenreiche und versierte US-Prog-Instanz mit Hook-Gespür nur weiter unterstreicht.

***

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Jestress: Premiere von ‘Wastelands’

Jestress haben hohe Ziele, sind geboren, um vorauszulaufen, nicht hinterherzutrödeln. Erst nur eine vage Wahrnehmung in der Vorstellung von Geigerin Antonia-Alexa Georgiew und Sänger/Gitarrist Daniel Fellner, jetzt bereits mit der weiteren Unterstützung von Bassist Axel One und Schlagzeuger Chris Grabner eine ernst zu nehmende Band, die mit ihrer wilden, aber dennoch straighten Mixtur aus modernem Metal, poppigen Melodien und schroffen Extremen ernsthaft die Unverschämtheit besitzt, zu gefallen. Gänzlich Unbekannte sind die Vier in dem Genre, in dem sie sich mit Jestress selbstsicher bewegen, ganz und gar nicht. Daniel Fellner, Produzent und Gitarrist des österreichischen multiplatinen Erfolgsduos Seiler und Speer, hat…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €