Leaves‘ Eyes SIGN OF THE DRAGONHEAD

Symphonic Metal, AFM/Soulfood (11 Songs / VÖ: 12.1.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

An die Ruder, und volle Kraft voraus! Leaves’ Eyes setzen die Segel ihres Wikingerschiffs und begeben sich auf Kurs; mit keinem geringeren Ziel als dem, die Herzen der Anhängerschaft erneut im Sturm zu erobern. Und, tatsächlich: An Antrieb und Schwung mangelt es SIGN OF THE DRAGONHEAD zunächst nicht. Es ist zudem das erste Album mit Sängerin Elina Siirala, nachdem Alexander Krull und Kollegen 2016 die langjährige Zusammenarbeit mit Gründungsmitglied und Aushängeschild Liv Kristine beendet hatten.

Keine leichten Fußstapfen, die hier zu füllen sind. Ihr stimmliches Talent konnte Siirala bereits während zahlreicher Live-Auftritte unter Beweis stellen, aber nun gilt es, auch auf Platte zu glänzen. Leider hinkt SIGN OF THE DRAGONHEAD in diesem Fall den Ansprüchen und Erwartungen nach, die an eine erfahrene Konstellation wie Leaves’ Eyes durchaus gestellt werden dürfen, sollen und müssen. Es sind weniger einzelne Lieder, sondern ist vielmehr das Konstrukt als Ganzes, das es am Ende nicht schafft, Emotion, Leidenschaft und Hingabe des Hörers zu wecken, auch wenn von Band-Seiten her alles erkenn- und hörbar vorhanden ist.

Fans werden dennoch Gefallen an und ihren Spaß mit dieser neuen musischen Darbietung haben und mit Leaves’ Eyes gemeinsam den Weg zwischen erneuter Selbstfindung und Weiterentwicklung beschreiten. Diese Reise ist noch lange nicht zu Ende.

teilen
twittern
mailen
teilen
Männer spielen Extreme Metal, um Männer zu beeindrucken

Laut einem Klischee lernen Kerle vor allem deswegen Gitarre zu spielen, um Frauen abzuschleppen. Unabhängig davon, wie hoch der Wahrheitsgehalt dahinter ist, stellt nun eine Studie der American Psychological Association (APA) diesen Glauben zumindest ein klein wenig auf den Kopf. So sind Männer demnach "hauptsächlich deswegen motiviert", Gitarre zu lernen, um Extreme-, Death- oder Black Metal zu spielen, "um damit andere heterosexuelle Männer zu beeindrucken". Schau, was ich kann! Die Studie heißt mit vollem Titel "Extreme metal guitar skill: A case of male-to-make status seeking, mate attraction, or byproduct". Dafür haben 44 heterosexuelle Metal-Gitarristen an einer Umfrage teilgenommen. Die Forscher…
Weiterlesen
Zur Startseite